Optoakustische Anregung – berührungslose Materialprüfung

Wissenschaftler des Bremer Institutes für angewandte Strahlenforschung haben eine einfach anwendbare und kostengünstige Lösung entwickelt, um eine Schädigung Prüfmaterial z.B. Metall oder Kohlefasern zu vermeiden. Sie ist eine Variante der konventionellen Ultraschallprüfung und –bearbeitung.
Sie bringen ein diffraktives optisches Element („Spiegel mit einem Hologramm“) in den Strahlengang ein, mit dem das Laserprofil veränderbar ist und an die Anforderungen verschiedener Werkstoffe angepasst werden kann. Das neue Verfahren ermöglicht damit den Einsatz eines Lasers für unterschiedliche Materialien und Problemstellungen. Die Anpassung der Laserleistung erfolgt über den Austausch des Spiegels. Die Erfindung eröffnet für den Einsatz von Laserultraschalltechnik neue Möglichkeiten. Zum einen können handelsübliche YAG-Laser eingesetzt werden, die normalerweise zu tief in Kohlefaser-Prüfmaterial eindringen und damit zerstörend wirken. Des Weiteren ist eine präzise abgestimmte Fehlererkundung ohne Berührung oder Zerstörung des Materials durchführbar. Ebenso ermöglicht der Einsatz der neuen Laser die Überwachung von Fertigungsprozessen unabhängig von der Temperatur. Mit der neuen Methode ist es erstmals möglich auch geklebte, teilanhaftende CFK-Verbindungen zerstörungsfrei zu prüfen. Dazu gibt es erste Untersuchungen mit vielversprechenden Ergebnissen.

Der Nachweis der grundsätzlichen Funktionalität eines Prototyps anhand von Materialproben ist erbracht. Für konkrete Anwendungen ist eine technologische Weiterentwicklung notwendig.

Weitere Informationen: PDF

InnoWi GmbH
Tel.: +49 (0)421/9600-722

Ansprechpartner
Cornelia Sitte

Der TechnologieAllianz e.V. als Verband deutscher Technologie- und Patentverwertungs-Agenturen erschließt Unternehmen das gesamte Spektrum innovativer Forschungsergebnisse nahezu aller deutschen Hochschulen und diverser außeruniversitärer Forschungsstätten. Über 2.000 verschiedene, in der Regel bereits patentierte Technologie-Angebote aus 14 Branchen stehen Unternehmen zur Verfügung, um ihnen einen Zeitvorsprung am Markt zu sichern. Unter www.technologieallianz.de bieten die Mitglieder der TechnologieAllianz einen kostenlosen, schnellen und unbürokratischen Zugang zu allen weiteren Angeboten der deutschen Forschungslandschaft ebenso wie gezielte Unterstützung zur erfolgreichen Vermittlung der Technologien.

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Massenreduzierte Fräswerkzeuge senken Energiekosten

Beim Fräsprozess mit Holz werden häufig mehrere Arbeitsgänge zusammengelegt, um Fertigungszeit zu sparen. Dazu wird ein Kombinationswerkzeug mit vielen unterschiedlichen Scheibenfräsern bestückt. Dementsprechend hoch ist das Gewicht – und die…

Neues Material zur CO₂-Abtrennung aus Industrieabgasen

Klimaschutz: Bayreuther Chemiker entwickeln neues Material zur CO₂-Abtrennung aus Industrieabgasen. Chemiker der Universität Bayreuth haben ein Material entwickelt, das einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zu einer nachhaltigen Industrieproduktion leisten…

Auf dem Weg zu einem geschlossenen Kohlenstoffkreislauf

Wie überkritisches Kohlendioxid die elektrochemische Reduktion von CO2 beeinflusst Auf dem Weg zu einer klimaneutralen Industrie spielt die elektrochemische Reduktion von Kohlendioxid eine wichtige Rolle: Mit ihrer Hilfe lässt sich…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close