Optoakustische Anregung – berührungslose Materialprüfung

Wissenschaftler des Bremer Institutes für angewandte Strahlenforschung haben eine einfach anwendbare und kostengünstige Lösung entwickelt, um eine Schädigung Prüfmaterial z.B. Metall oder Kohlefasern zu vermeiden. Sie ist eine Variante der konventionellen Ultraschallprüfung und –bearbeitung.
Sie bringen ein diffraktives optisches Element („Spiegel mit einem Hologramm“) in den Strahlengang ein, mit dem das Laserprofil veränderbar ist und an die Anforderungen verschiedener Werkstoffe angepasst werden kann. Das neue Verfahren ermöglicht damit den Einsatz eines Lasers für unterschiedliche Materialien und Problemstellungen. Die Anpassung der Laserleistung erfolgt über den Austausch des Spiegels. Die Erfindung eröffnet für den Einsatz von Laserultraschalltechnik neue Möglichkeiten. Zum einen können handelsübliche YAG-Laser eingesetzt werden, die normalerweise zu tief in Kohlefaser-Prüfmaterial eindringen und damit zerstörend wirken. Des Weiteren ist eine präzise abgestimmte Fehlererkundung ohne Berührung oder Zerstörung des Materials durchführbar. Ebenso ermöglicht der Einsatz der neuen Laser die Überwachung von Fertigungsprozessen unabhängig von der Temperatur. Mit der neuen Methode ist es erstmals möglich auch geklebte, teilanhaftende CFK-Verbindungen zerstörungsfrei zu prüfen. Dazu gibt es erste Untersuchungen mit vielversprechenden Ergebnissen.

Der Nachweis der grundsätzlichen Funktionalität eines Prototyps anhand von Materialproben ist erbracht. Für konkrete Anwendungen ist eine technologische Weiterentwicklung notwendig.

Weitere Informationen: PDF

InnoWi GmbH
Tel.: +49 (0)421/9600-722

Ansprechpartner
Cornelia Sitte

Der TechnologieAllianz e.V. als Verband deutscher Technologie- und Patentverwertungs-Agenturen erschließt Unternehmen das gesamte Spektrum innovativer Forschungsergebnisse nahezu aller deutschen Hochschulen und diverser außeruniversitärer Forschungsstätten. Über 2.000 verschiedene, in der Regel bereits patentierte Technologie-Angebote aus 14 Branchen stehen Unternehmen zur Verfügung, um ihnen einen Zeitvorsprung am Markt zu sichern. Unter www.technologieallianz.de bieten die Mitglieder der TechnologieAllianz einen kostenlosen, schnellen und unbürokratischen Zugang zu allen weiteren Angeboten der deutschen Forschungslandschaft ebenso wie gezielte Unterstützung zur erfolgreichen Vermittlung der Technologien.

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuroprothese aktiviert neue Verbindungen im Gehirn nach Schlaganfall

In der modernen Neuroprothetik wird erforscht, wie Menschen mit Lähmungen verloren gegangene Funktionen durch technologische Hilfsmittel wiedererlangen können. Hierbei versuchen die Patientinnen und Patienten die gelähmten Gliedmaßen zu bewegen –…

Ähnlichkeit von Hepatozyten aus Leber und aus Stammzellen verbessert

Die Forschung mit Stammzellen wird immer wichtiger, denn Stammzellen können sich in jede beliebige Körperzelle entwickeln – in Haut-, Nerven- oder Organzellen wie Leberzellen, die sogenannten Hepatozyten. Stammzellen können daher…

Hinweisschild für Abwehrzellen

Internationale Studie klärt Zusammenhänge der adaptiven Immunantwort auf. Wie erkennen T-Killerzellen von Viren befallene Körperzellen? Körperfremde Bestandteile werden als Antigene auf der Zelloberfläche wie eine Art Hinweisschild präsentiert. Die Langzeitstabilität…

Partner & Förderer