New Recombinant Production of Design Rhamnolipids – Optimized Biosurfactant Fermentation Process

Biosurfactants have attracted increasing interest since they show a number of advantages over surfactants of petrochemical origin in terms of ecological acceptance, low toxicity and sustainability. Biosurfactants also have a huge application potential, for example in chemical and pharmaceutical industry or as emulsifier in cosmetics and foods.

Among the best established biosurfactants are the rhamnolipids. Rhamnolipids are glycosides with one (mono-rhamnolipid) or two rhamnose-units (di-rhamno-lipid) as the glycon portion and one to three β-hydroxy-fatty acid moieties as the aglycon portion. Rhamnolipids are naturally produced by two rhamnosyl-transferases encoded by rhlA, rhlB and rhlC by the opportunistic pathogen Pseudomonas aeruginosa. The rhlA and rhlB genes form an operon, encoding subunits A and B of rhamnosyltransferase 1, while rhlC encodes rhamnosyltransferase 2. In particular, the present invention provides a genetically modified non-pathogenic host cell that may be employed for production of favoured rhamnolipids in high yields. Use of the modified host cell allows selective production of various rhamnolipids, e.g. mono- or dirhamnolipids and a various length of fatty acids. As a first example, a bacterial host cell includes a rhlA gene, a rhlB gene or orthologs thereof. The genes are under the control of a heterologous promoter. In a further embodiment, the host cell may preferably also contain a rhlC gene, or an ortholog thereof. The biotechnical production process is in addition optimized at varying temperature conditions.

Weitere Informationen: PDF

PROvendis GmbH
Tel.: +49 (0)208/94105 10

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Alfred Schillert

Ansprechpartner für Medien

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen