Kraftmesszelle

Das Erfassen von Kräften auf Oberflächen von Maschinen wie Mobiltelefonen, Robotern und Industrie-Automaten gehört zu den zentralen Aufgaben von Designern von Mensch-Maschine-Schnittstellen. Herkömmliche Sensorzellen nutzen verschiedene physikalische Effekte, um auf Oberflächen wirkende Kräfte in lokal messbare, andere physikalische Größen umzuwandeln. Eine neuartige Technologie der Technischen Universität München (TUM) ermöglicht es nun, Sensoren u.a. besonders platzsparend auf Leiterplatten oder sogar auf flexiblen Substraten unterzubringen und überwindet sowohl produktions- als auch messtechnische Nachteile bestehender Technologien.

Weitere Informationen: PDF

Bayerische Patentallianz GmbH
Tel.: +49 89 5480177-0

Ansprechpartner
Peer Biskup

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Funktionsweise von Adrenalin-bindendem Rezeptor entschlüsselt

Leipziger Biophysiker verfolgen Mechanismus der Signalübertragung im Körper nach. G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCR) sind im menschlichen Körper allgegenwärtig und an vielen komplexen Signalwegen beteiligt. Trotz ihrer Bedeutung für zahlreiche biologische Vorgänge…

Eine Alternative für die Manipulation von Quantenzuständen

Forschende der ETH Zürich haben gezeigt, dass man die Quantenzustände einzelner Elektronenspins durch Elektronenströme mit gleichmässig ausgerichteten Spins kontrollieren kann. Diese Methode könnte in Zukunft in elektronischen Schaltelementen eingesetzt werden….

Neue Einblicke in das Entstehen kleinster Wolkenpartikel in der Arktis

Ny-Ålesund (Spitzbergen). Mobile Messgeräte ermöglichen die Untersuchung von atmosphärischen Prozessen in höheren Luftschichten, die von klassischen Messstationen am Boden bisher nicht erfasst werden. Die luftgetragenen Flugsysteme leisten somit einen wichtigen…

Partner & Förderer