Kompensation von Spektralanteilen in Sendeeinheiten

Verfahren zur Reduzierung von Übersprechen:
Bei der Nachrichtenübertragung spielt die optimale Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Frequenzbänder eine wichtige Rolle. Beim Frequenzmultiplexing werden einzelnen Kommunikationskanälen sub-Frequenzbänder zugeordnet, die idealerweise völlig unabhängig voneinander sind. In der Praxis gibt es allerdings ein Übersprechen, d. h. in einem Kanal werden auch Signale aus den beiden angrenzenden Nachbarkanälen empfangen. Somit setzt sich das empfangene Signal aus Nutzsignal und Störsignal zusammen. Ziel der vorliegenden Erfindung ist es den Störsignalanteil zu kompensieren. Dieses ist insbesondere wichtig, wenn die Intensität der Nachbarkanalsignale und damit das von ihnen beigetragene Störsignal größer als das eigentliche Nutzsignal sind („Nachbarkanalinterferenzproblematik“).

Weitere Informationen: PDF

Bayerische Patentallianz GmbH
Tel.: +49 89 5480177-0

Ansprechpartner
Dr. Robert Phelps

Der TechnologieAllianz e.V. als Verband deutscher Technologie- und Patentverwertungs-Agenturen erschließt Unternehmen das gesamte Spektrum innovativer Forschungsergebnisse nahezu aller deutschen Hochschulen und diverser außeruniversitärer Forschungsstätten. Über 2.000 verschiedene, in der Regel bereits patentierte Technologie-Angebote aus 14 Branchen stehen Unternehmen zur Verfügung, um ihnen einen Zeitvorsprung am Markt zu sichern. Unter www.technologieallianz.de bieten die Mitglieder der TechnologieAllianz einen kostenlosen, schnellen und unbürokratischen Zugang zu allen weiteren Angeboten der deutschen Forschungslandschaft ebenso wie gezielte Unterstützung zur erfolgreichen Vermittlung der Technologien.

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer