Herstellverfahren für Faserverbundbauteile – Endkonturnahe Gelege in Preforms

Für eine wirtschaftliche Serienfertigung von Faserverbundbauteilen ist eine optimierte

Produktion von textilen Preforms erforderlich. Bisher ist diese Herstellung aber noch sehr kostenintensiv, da die Preforms in einem diskontinuierlichen Prozess aus standardisierten textilen Halbzeugen hergestellt werden. Die hierfür erforderlichen separaten Arbeitsschritte – formgenaues Zuschneiden, Handhaben und Fixieren der Formteile – verursachen lange Durchlaufzeiten und einen hohen Verschnitt wertvoller Materialien. Diese Nachteile sollen erfindungsgemäß mit endkonturnah abgelegten, vereinfachten textilen Verstärkungselementen überwunden werden, welche in einem kontinuierlichen Prozess zu dem finalen Preform gefügt werden. Das Fügen der Einzellagen zu einem Verbund geschieht durch Kettenwirken. Der fertige Preform wird dann im Anschluss umgeformt, imprägniert und zum Faserverbundbauteil konsolidiert.

Weitere Informationen: PDF

PROvendis GmbH
Tel.: +49 (0)208/94105 10

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Alfred Schillert

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Damit weisse Blutkörperchen kein Burnout erleiden

Eine vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Forschungsgruppe hat ein Gen identifiziert, welches T-Lymphozyten in die Erschöpfung treibt. Dies schafft neue Ansatzpunkte für wirksamere Immuntherapien. Wer einen schweren Kampf vor sich hat,…

HENSOLDT und Fraunhofer arbeiten gemeinsam an Weltraumüberwachungsradar

Lizenzen zur Serienreifmachung von GESTRA vergeben Der Sensorspezialist HENSOLDT hat eine Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR vereinbart, mit dem Ziel, den Technologiedemonstrator GESTRA (German Experimental Space…

Werkstoffe für die Wasserstoffwirtschaft

BAM koordiniert Projekt zu schnellerem Prüfverfahren für Metalle. Metallische Werkstoffe werden in einer künftigen Wasserstoffwirtschaft für Pipelines und andere zentrale Infrastrukturen benötigt. Bisher sind die Prüfverfahren, mit denen ihre Eignung…

Partner & Förderer