Einfuhrpreise für Smartphones in einem Jahr um 14,7 % gesunken

Das teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der am 10. März in Hannover begonnenen CeBIT mit.

Die Einfuhrpreise für Tablets gingen im gleichen Zeitraum um durchschnittlich 8,6 % und die Einfuhrpreise für Notebooks um durchschnittlich 6,3 % zurück.

Diese Ergebnisse zeigen die reine Preisentwicklung für die einzelnen Geräte.

Qualitätsveränderungen wie zum Beispiel wachsende Übertragungsraten, Speicherkapazitäten, Rechenleistungen und weiterentwickelte Displays werden bei der Preismessung quantifiziert und aus der Preisentwicklung herausgerechnet.

Weitere Auskünfte gibt:
Ulf Becker,
Telefon: +49 611 75 4247,
Kontaktformular 

Media Contact

Ulf Becker Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Nachhaltige Elastokalorik-Klimaanlage

… soll Häuser zimmerweise kühlen und heizen. Mit der neuen Klimatechnik Elastokalorik wird es möglich, Gebäude nur über Lüftungsschlitze zu kühlen und zu heizen. Sie transportiert Wärme einfach, indem dünne…

Tumorzellen schnüren Päckchen

… mit denen sie Fresszellen zu Überläufern machen. Ein Team der Universität des Saarlandes kommt einem Protein auf die Spur, das dazu beiträgt, dass Tumoren entstehen, wachsen und leichter Metastasen…

Neues Schmerzmittel könnte Opioide langfristig ersetzen

Forschende der JGU finden einen Naturwirkstoff, der Opioide langfristig ersetzen und die Opioidkrise mildern könnte. Opioide gehören zu den am längsten bekannten Naturstoffen mit pharmakologischer Wirkung und sind hervorragende Schmerzmittel….

Partner & Förderer