Einfuhrpreise für Smartphones in einem Jahr um 14,7 % gesunken

Das teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der am 10. März in Hannover begonnenen CeBIT mit.

Die Einfuhrpreise für Tablets gingen im gleichen Zeitraum um durchschnittlich 8,6 % und die Einfuhrpreise für Notebooks um durchschnittlich 6,3 % zurück.

Diese Ergebnisse zeigen die reine Preisentwicklung für die einzelnen Geräte.

Qualitätsveränderungen wie zum Beispiel wachsende Übertragungsraten, Speicherkapazitäten, Rechenleistungen und weiterentwickelte Displays werden bei der Preismessung quantifiziert und aus der Preisentwicklung herausgerechnet.

Weitere Auskünfte gibt:
Ulf Becker,
Telefon: +49 611 75 4247,
Kontaktformular 

Media Contact

Ulf Becker Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer