11 % weniger Verunglückte im Straßenverkehr im Januar 2002

Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, mitteilt, verunglückten nach vorläufigen Ergebnissen im Januar 2002 in Deutschland rund 31 000 Personen im Straßenverkehr (11 % weniger als im Januar 2001); davon wurden rund 30 500 (– 11 %) verletzt und 470 (– 9 %) getötet.

Lediglich in Bremen verunglückten mehr Verkehrsteilnehmer als im Januar 2001 (+ 2,3 %), in den übrigen Bundesländern dagegen weniger. Besonders hoch waren die Rückgänge im Saarland (– 31 %), in Sachsen (– 30 %) und in Sachsen-Anhalt (– 27 %).

Die Polizei nahm im Januar 2002 insgesamt rund 186 000 Straßenverkehrsunfälle auf, 1 % weniger als im Januar 2001. Davon waren 22 900 (– 12 %) Unfälle mit Personenschaden und 163 100 (+ 0,4 %) Unfälle, bei denen lediglich Sachschaden entstand.

Weitere Ergebnisse zeigen die nachfolgende Tabelle sowie die Grafik:

 

Bei Straßenverkehrsunfällen Verunglückte und Getötete
im Januar 2002 *)

Land

Verunglückte

insgesamt

Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum

darunter: Getötete

insgesamt

Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum

Anzahl

%

Anzahl

Baden-Württemberg

3 489

– 8,1

57

+ 7

Bayern

4 850

– 15,7

89

+ 2

Berlin

1 035

– 7,7

6

+ 1

Brandenburg

1 024

– 19,4

24

– 4

Bremen

266

2,3

0

0

Hamburg

757

– 13,7

3

– 3

Hessen

2 249

– 20,8

19

– 29

Mecklenburg-Vorpommern

700

– 19,4

20

+ 3

Niedersachsen

3 342

– 7,8

79

+ 27

Nordrhein-Westfalen

5 497

– 18,3

56

– 34

Rheinland-Pfalz

1 464

– 22,1

20

– 3

Saarland

401

– 30,9

4

– 5

Sachsen

1 145

– 29,9

18

– 20

Sachsen-Anhalt

859

– 26,7

15

– 13

Schleswig-Holstein

1 180

– 3,9

17

– 3

Thüringen

817

– 20,3

14

– 2

Deutschland1)

30 954

– 10,7

470

– 47

___________
*) Vorläufiges Ergebnis.
1) Einschl. derzeit nach Ländern noch nicht aufteilbarer Nachmeldungen.

Weitere Auskünfte erteilt: Rudolf Kaiser,
Telefon: (0611) 75-2498,
E-Mail:
verkehrsunfaelle@destatis.de


Ansprechpartner für Medien

Rudolf Kaiser Pressemitteilung

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de/ 

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Optisch aktive Defekte verbessern Kohlenstoffnanoröhrchen

Heidelberger Wissenschaftlern gelingt Defekt-Kontrolle durch neuen Reaktionsweg. Mit bewusst erzeugten strukturellen „Fehlstellen“ oder Defekten lassen sich die Eigenschaften von kohlenstoffbasierten Nanomaterialien verändern und verbessern. Dabei stellt es jedoch eine besondere…

Spritzguss von Glas

Freiburger Forschenden gelingt schnelle, kostengünstige und umweltfreundliche Materialfertigung. Von Hightech-Produkten im Bereich Optik, Telekommunikation, Chemie und Medizin bis hin zu alltäglichen Gegenständen wie Flaschen und Fenstern – Glas ist allgegenwärtig….

Radikalischer Angriff auf lebende Zellen

Durch Mikrofluidik gezielt die Oberfläche von Zellen mit freien Radikalen stimulieren. Lassen sich kleine, abgegrenzte Bereiche auf der Zellmembran chemisch manipulieren? Mit einer raffinierten mikrofluidischen Sonde haben Wissenschaftler:innen Zellen gezielt…

Partner & Förderer