Preisindex für Wohngebäude Februar 2006: + 0,8% zum Vorjahr

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes stieg der Preisindex für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude (Bauleistungen am Bauwerk, einschließlich Umsatzsteuer) im Februar 2006 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat um 0,8%. Im November 2005 hatte der Preisanstieg im Jahresvergleich 0,6% betragen. Von November 2005 auf Februar 2006 erhöhte sich der Index ebenfalls um 0,6%.

Die Preise für Rohbauarbeiten stiegen von Februar 2005 auf Februar 2006 um 0,7%, für Ausbauarbeiten erhöhten sie sich um 1,0%. Unter den Bauarbeiten gab es binnen Jahresfrist nennenswerte Preisanstiege bei den Verglasungsarbeiten (+ 3,8%), Stahlbauarbeiten (+ 3,6%) sowie bei den Klempnerarbeiten (+ 3,0%). Bei den Heizanlagen und zentralen Wassererwärmungsanlagen sowie bei den Gas-, Wasser- und Abwasser-Installationsarbeiten in Gebäuden stiegen die Preise um jeweils 2,5%. Preisrückgänge gab es vor allem bei den Fliesen- und Plattenarbeiten (- 1,9%), bei den Maler- und Lackierarbeiten (- 0,6%), sowie bei den Putz- und Stuckarbeiten (- 0,4%).

Bei den Nichtwohngebäuden erhöhten sich die Preisindizes gegenüber Februar 2005 für Bürogebäude um 1,1% und für gewerbliche Betriebsgebäude um 1,2%. Im Straßenbau stiegen die Preise um 2,3%. Bei den Instandhaltungsarbeiten an Wohngebäuden (ohne Schönheitsreparaturen) erhöhten sich die Preise um 1,2%.

Die Baupreisindizes können im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes (www.destatis.de/preise) abgerufen werden.

Weitere Auskünfte erhalten Sie über unsere Service-Nummer,
Telefon: (0611) 75-2440,
E-Mail: baupreisstatistik@destatis.de

Media Contact

presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de/preise

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close