Verarbeitendes Gewerbe September 2005: – 1,5% Beschäftigte; + 6,3% Umsatz

Ende September 2005 waren knapp 6,0 Millionen Personen in den Betrieben des Bergbaus und des Verarbeitenden Gewerbes von Unternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten tätig. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, sind dies 90 200 Personen oder 1,5% weniger als im September 2004.

Die Zahl der im September 2005 geleisteten Arbeitsstunden nahm im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,8% auf 786,8 Millionen ab, wobei nicht anders als im September 2004 an 22 Tagen gearbeitet wurde. Die Lohn- und Gehaltsumme lag bei 17,8 Milliarden Euro; das waren 0,2% weniger als im entsprechenden Vorjahresmonat.

Gegenüber September 2004 erhöhte sich der Gesamtumsatz (ohne Umsatzsteuer) um 6,3% auf 137,3 Milliarden Euro; der darin enthaltene Auslandsumsatz stieg um 9,6% auf 56,1 Milliarden Euro. Der Inlandsumsatz nahm um 4,2% auf 81,2 Milliarden Euro zu.

Die Gesamtumsätze wichtiger Branchen entwickelten sich im September 2005 insgesamt positiv. Deutliche Umsatzsteigerungen gegenüber September 2004 wurden im Sonstigen Fahrzeugbau (+ 28,9%), in der Kokerei, Mineralölverarbeitung, Herstellung von Brutstoffen (+ 18,3%), in der Herstellung von Metallerzeugnissen und in der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (jeweils + 10,4%) erzielt. Leicht überdurchschnittlich entwickelten sich auch die Umsätze in den Branchen Metallerzeugung und -bearbeitung (+ 8,7%), Herstellung von chemischen Erzeugnissen (+ 7,0%) und Herstellung von Möbeln, Schmuck, Musikinstrumenten und Sportgeräten (+ 6,5%). Knapp unter der durchschnittlichen Umsatzsteigerung lag die Zunahme bei der Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren mit + 5,3%. Geringere Umsatzzuwächse gab es im Ernährungsgewerbe (+ 2,7%), im Maschinenbau (+ 2,0%) und in der Herstellung von Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräten und -einrichtungen, Elektrotechnik (+ 0,9%). Spürbare Umsatzeinbußen mussten hingegen die Bereiche Rundfunk- und Nachrichtentechnik (- 5,5%) und Tabakverarbeitung (- 11,9%) hinnehmen.

Weitere Auskünfte gibt: Dr. Vladislav Bajaja, Telefon: (0611) 75-2504, E-Mail: monatsbericht-verarbeitendes-gewerbe@destatis.de

Media Contact

Dr. Vladislav Bajaja presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close