Umsatz im Gastgewerbe im 1. Halbjahr 2001 nominal um 1,2 % gesunken

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes setzten die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland im 1. Halbjahr 2001 nominal (in jeweiligen Preisen) 1,2 % und real (in konstanten Preisen) 2,7 % weniger um als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Im Beherbergungsgewerbe wurde nominal 1,6 % mehr und real 0,3 % weniger als im 1. Halbjahr 2000 umgesetzt, im Gaststättengewerbe (nominal – 2,1 %, real – 3,4 %) und bei den Kantinen und Caterern (nominal – 1,7 %, real – 3,4 %) lagen die Umsätze unter denen des vergleichbaren Vorjahreszeitraums.

Im Juni 2001 wurde im Gastgewerbe nominal 0,6 % mehr und real 1,5 % weniger als im entsprechenden Vorjahresmonat umgesetzt. Im Vergleich zum Mai 2001 lagen die Umsätze nach Kalender- und Saisonbereinigung der Daten nominal um 1,3 % höher. Das Gaststättengewerbe hat im Juni 2001 nominal 2,7 % und real 1,0 % mehr als im Vorjahresmonat umgesetzt. Im Beherbergungsgewerbe (nominal – 1,9 %, real – 4,7 %) und bei Kantinen und Caterern (nominal – 2,0 %, real – 3,9 %) lagen die Umsätze unter denen vom Juni 2000.

Veränderung des Umsatzes im Gastgewerbe in %

 

Wirtschafts-

bereich

 

Juni 2001

Januar – Juni 2001

gegenüber

Juni 2000

Januar – Juni 2000

nominal

real

nominal

real

Gastgewerbe

 

 

 

 

   Insgesamt

0,6

– 1,5

– 1,2

– 2,7

Davon:

 

 

 

 

   Beherbergungsgewerbe

– 1,9

– 4,7

1,6

– 0,3

   Gaststättengewerbe

2,7

1,0

– 2,1

– 3,4

   Kantinen und Caterer

– 2,0

– 3,9

– 1,7

– 3,4

 

 

Gastgewerbeumsatz1)

1995 = 100

 

 

Jahr

Monat

In jeweiligen Preisen
(nominal)

In Preisen von 1995
(real)

Messzahl

Veränderung2)

Messzahl

Veränderung2)

 

 

Ursprungszahlen

2000

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Januar

81,1

– 1,3

77,7

– 2,3

Februar

83,1

2,8

79,1

1,7

März

90,4

0,7

86,4

– 0,3

April

94,3

1,9

89,3

0,6

Mai

105,7

0,3

100,5

– 0,3

Juni

104,7

4,6

98,8

3,7

Juli

103,9

0,0

95,9

– 1,5

August

105,3

0,4

97,0

– 0,8

September

109,4

2,1

103,2

1,0

Oktober

103,2

0,4

97,3

– 0,8

November

88,4

– 1,1

84,2

– 1,2

Dezember

97,1

0,5

91,9

– 0,5

2001

 

 

 

Januar

79,1

– 2,5

74,7

– 3,9

Februar

80,4

– 3,2

76,0

– 3,9

März

90,7

0,3

85,5

– 1,0

April

92,7

– 1,7

86,6

– 3,0

Mai

104,6

– 1,0

97,6

– 2,9

Juni

105,3

0,6

97,3

-1,5

 

Saison- und kalenderbereinigte Zahlen

2000

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Januar

96,4

– 0,5

91,5

– 0,5

Februar

96,1

– 0,3

91,0

– 0,6

März

97,1

1,0

91,7

0,8

April

97,3

0,3

92,1

0,4

Mai

97,2

– 0,2

92,1

0,0

Juni

98,5

1,4

93,1

1,1

Juli

96,6

– 1,9

91,0

– 2,2

August

96,9

0,3

91,1

0,1

September

97,4

0,5

91,6

0,5

Oktober

97,0

– 0,5

91,2

– 0,4

November

96,4

– 0,6

90,9

– 0,4

Dezember

96,4

0,0

90,5

– 0,4

2001

 

 

 

 

Januar

95,6

– 0,8

89,6

– 1,0

Februar

96,7

1,1

90,7

1,2

März

96,0

– 0,7

89,7

– 1,1

April

96,1

0,2

89,7

– 0,1

Mai

96,2

0,1

89,4

-0,3

Juni

97,4

1,3

90,3

1,0

1) Vorläufige Ergebnisse.

2) Ursprungszahlen: Veränderung gegenüber dem entsprechenden Monat des Vorjahres in %; Saison- und kalenderbereinigte Zahlen: 
    Veränderung gegenüber dem Vormonat in %.


Weitere Auskünfte erteilt: ,
Telefon: (0611) 75-2423,
E-Mail:
michael.wollgramm@statistik-bund.de


Media Contact

Michael Wollgramm Mitteilung für die Presse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Nanofasern befreien Wasser von gefährlichen Farbstoffen

Farbstoffe, wie sie zum Beispiel in der Textilindustrie verwendet werden, sind ein großes Umweltproblem. An der TU Wien entwickelte man nun effiziente Filter dafür – mit Hilfe von Zellulose-Abfällen. Abfall…

Entscheidender Durchbruch für die Batterieproduktion

Energie speichern und nutzen mit innovativen Schwefelkathoden. HU-Forschungsteam entwickelt Grundlagen für nachhaltige Batterietechnologie. Elektromobilität und portable elektronische Geräte wie Laptop und Handy sind ohne die Verwendung von Lithium-Ionen-Batterien undenkbar. Das…

Wenn Immunzellen den Körper bewegungsunfähig machen

Weltweit erste Therapie der systemischen Sklerose mit einer onkologischen Immuntherapie am LMU Klinikum München. Es ist ein durchaus spektakulärer Fall: Nach einem mehrwöchigen Behandlungszyklus mit einem immuntherapeutischen Krebsmedikament hat ein…

Partner & Förderer