Zahl der Woche/Auf Bayern, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg entfällt mehr als die Hälfte aller Übernachtungen ausländis

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, entfiel im Jahr 2000 von den 39,7 Mill. Übernachtungen ausländischer Gäste in deutschen Hotels, Pensionen und anderen Beherbergungsstätten mit 9 oder mehr Betten mehr als die Hälfte (52 %) auf nur drei Bundesländer. Dabei stand Bayern mit 9,5 Mill. Übernachtungen (24 % aller Übernachtungen ausländischer Gäste) mit Abstand an der Spitze, gefolgt von Nordrhein-Westfalen (5,9 Mill. Übernachtungen oder 15 %) und Baden-Württemberg (5,1 Mill. bzw. 13 %).

Während in Bayern und Baden-Württemberg die US-Amerikaner die jeweils größte Gästegruppe darstellten (mit 1,7 Mill. bzw. 0,7 Mill. Übernachtungen), lagen im Bundesland Nordrhein-Westfalen die Nachbarn aus den Niederlanden vorne. Sie übernachteten im Jahr 2000 1,1 Mill. mal in diesem Bundesland. Hier lagen die Amerikaner mit 0,5 Mill. Übernachtungen erst an dritter Stelle hinter den Gästen aus dem Vereinigten Königreich (0,7 Mill. Übernachtungen).

Relativ gering ist z.Zt. noch mit 6 % (2,5 Mill. Übernachtungen) der Anteil der fünf neuen Bundesländer bei den Übernachtungen ausländischer Gäste.

Weitere Auskünfte erteilt: Ulrich Spörel,
Telefon: (0611) 75-2279,
E-Mail: tourismus@statistik-bund.de

Media Contact

Ulrich Spörel Pressestelle

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Holografie trifft Frequenzkämme

ForscherInnen am MPQ haben eine neue Technik entwickelt, um digitale Hologramme mit zwei interferierenden Frequenzkämmen tausendfach und in allen Regenbogenfarben zu erzeugen. Jeder hat schon einmal Hologramme gesehen, auf einer…

Binäre Mesokristalle aus dem Nanobaukasten

Forscherteam unter Konstanzer Leitung erzeugt erstmals dreidimensionale Mesokristalle aus zwei unterschiedlichen Typen von Nanokristallen – Platin und Magnetit. Dies legt den Grundstein für die Synthese neuartiger nanostrukturierter Festkörper mit bisher…

Hart im Nehmen: Sensorsysteme für extrem raue Umgebungen

Fraunhofer-Leitprojekt eHarsh… Bislang fehlt es der Industrie an robusten Sensoren, die extrem hohe Temperaturen und Drücke aushalten. Im Leitprojekt »eHarsh« haben acht Fraunhofer-Institute jetzt eine Technologieplattform für den Bau solcher…

Partner & Förderer