6,7% weniger Unternehmensinsolvenzen im Januar 2005

Für Januar 2005 meldeten die deutschen Amtsgerichte 2 826 Unternehmensinsolvenzen, 6,7% weniger als für Januar 2004. Damit wurden erstmals seit November 2003 weniger als 3 000 Unternehmensinsolvenzen in einem Monat registriert, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Die Gesamtzahl der Insolvenzen lag mit 9 652 um 12% höher als im Januar 2004. Dies ist auf eine Zunahme der Verbraucherinsolvenzen um 40% zurückzuführen.

Die voraussichtlichen Forderungen der Gläubiger wurden von den Gerichten für Januar 2005 mit 2,4 Mrd. Euro angegeben, 1,4 Milliarden Euro weniger als für Januar 2004. 60% der Forderungen betrafen Unternehmen.

Media Contact

Wilfried Brust presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Analyse von Partikeln des Asteroiden Ryugu liefert überraschende Ergebnisse

Eine kleine Landekapsel brachte im Dezember 2020 Bodenpartikel vom Asteroiden Ryugu zur Erde – Material aus den Anfängen unseres Sonnensystems. Gesammelt hatte die Proben die japanische Raumsonde Hayabusa 2. Geowissenschaftler…

Kollision in elf Millionen Kilometern Entfernung

Die im letzten Jahr gestartete NASA-Raumsonde DART wird am 27. September 2022 um 1.14 Uhr MESZ in elf Millionen Kilometer Entfernung von der Erde erproben, ob der Kurs eines Asteroiden…

Wie die Erderwärmung astronomische Beobachtungen beeinträchtigt

Astronomische Beobachtungen mit bodengebundenen Teleskopen sind extrem abhängig von lokalen atmosphärischen Bedingungen. Der menschgemachte Klimawandel wird einige dieser Bedingungen an Beobachtungsstandorten rund um den Globus negativ beeinflussen, wie ein Forschungsteam…

Partner & Förderer