6,7% weniger Unternehmensinsolvenzen im Januar 2005

Für Januar 2005 meldeten die deutschen Amtsgerichte 2 826 Unternehmensinsolvenzen, 6,7% weniger als für Januar 2004. Damit wurden erstmals seit November 2003 weniger als 3 000 Unternehmensinsolvenzen in einem Monat registriert, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Die Gesamtzahl der Insolvenzen lag mit 9 652 um 12% höher als im Januar 2004. Dies ist auf eine Zunahme der Verbraucherinsolvenzen um 40% zurückzuführen.

Die voraussichtlichen Forderungen der Gläubiger wurden von den Gerichten für Januar 2005 mit 2,4 Mrd. Euro angegeben, 1,4 Milliarden Euro weniger als für Januar 2004. 60% der Forderungen betrafen Unternehmen.

Media Contact

Wilfried Brust presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Optimal getrackte PV-Anlagen durch Deep Learning

Nachführende Photovoltaik-Anlagen mit Trackern führen zu einem Ertragsgewinn von 20 bis 30 Prozent im Vergleich zu fest montierten PV-Freiflächenanlagen. Zusätzlich könnten sie weitere Kriterien in ihrer Ausrichtung berücksichtigen, beispielweise den…

Agri-Photovoltaik in 3D erlebbar

Im Juni 2024 präsentieren das ZALF, das Fraunhofer ISE, die Elysium Solar GmbH und die Professur Technisches Design der TU Dresden erstmals den im Projekt „SynAgri-PV“ entwickelten interaktiven Agri-PV-Demonstrator auf…

Drohnenflüge für Photovoltaik

Zu wissen, wie viel Schnee im Winter an einem Standort liegt, ist wichtig für die Projektierer von Photovoltaikanlagen in Bergregionen. So vermeiden sie Fehlplanungen, die zu Schäden an Modulen und…

Partner & Förderer