Immer mehr Unternehmen melden in Euro

Am 1. Januar 2002 wird der Euro als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt. Je näher dieser Stichtag rückt, desto mehr Unternehmen stellen ihre Meldung zur Außenhandelsstatistik von DM auf Euro um. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, ging im Mai 2001 knapp ein Drittel aller Meldungen zur Intrahandelsstatistik bereits in Euro ein (Ende 2000: ca. 19 %).

Insbesondere die exportierende Wirtschaft nutzt den Euro als Meldeeinheit. So werden gegenwärtig bereits 37 % der deutschen Ausfuhren in die EU-Mitgliedstaaten in Euro gemeldet. Das Statistische Bundesamt geht davon aus, dass nach der Sommerpause die Euro-Meldungen noch stärker zunehmen werden.

Weitere Auskünfte erteilt: Jürgen Elberskirch,
Telefon: (0611) 75-2584,
E-Mail: gruppe-vb@statistik-bund.de

Media Contact

Pressestelle ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close