Erfreuliche Umsatzentwicklung im Möbeleinzelhandel im Jahr 2004

Wie das Statistische Bundesamt zu der vom 17. bis 23. Januar 2005 stattfindenden Internationalen Möbelmesse in Köln mitteilt, stieg der Umsatz im deutschen Möbeleinzelhandel von Januar bis November 2004 verglichen mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum im Durchschnitt nominal und real jeweils um 1,5%.

Damit dürfte der Möbeleinzelhandel erstmals seit 1998 wieder ein Geschäftsjahr mit einer positiven Umsatzbilanz abschließen können. Somit zeichnet sich auch ab, dass sich der Umsatz im Jahr 2004 bei den Möbeleinzelhändlern weit günstiger entwickelte als im Einzelhandel insgesamt. Der Einzelhandel verzeichnete vom Januar bis November 2004 einen Umsatzrückgang von nominal 1,4% und real 1,5%.

Media Contact

Michael Wollgramm presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

CO2 aus der Luft filtern bleibt teurer als erhofft

CO2 in gros­sem Stil aus der Luft zu fil­tern, wird zwar mit­tel­fris­tig güns­ti­ger, aber nicht so güns­tig wie bis­her an­ge­nom­men. Zu die­sem Schluss kom­men ETH-​Forschende auf­grund ei­ner neu­en Schät­zung. Die…

Nachhaltige und funktionale Faserwerkstoffe spinnen

Die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF) haben mit Unterstützung des Landes Baden-Württemberg ihr Schmelzspinntechnikum modernisiert und maßgeblich erweitert. Die neue Anlage ermöglicht Forschung an neuen Spinnverfahren, Faser-Funktionalisierungen,…

Tauziehen in der Zelle verknüpft Organellen

Internationales Forschungsteam löst Rätsel um Enzyme mit widersprüchlichen Adressanhängern. Verbinden statt trennen: Widersprüchliche Adressanhänger an Enzymen fungieren als Haltetaue, um Organellen in Zellen aneinander zu binden. Das hat eine internationale…

Partner & Förderer