Deutsche Ausfuhren im Oktober 2002: + 2,4 % zum Oktober 2001

Wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse der Außenhandelsstatistik mitteilt, wurden im Oktober 2002 von Deutschland Waren im Wert von 58,6 Mrd. Euro ausgeführt und Waren im Wert von 47,6 Mrd. Euro eingeführt. Die deutschen Ausfuhren lagen damit im Oktober 2002 um 2,4 % höher und die Einfuhren um 0,1 % niedriger als im Oktober 2001. Saisonbereinigt (Census-X12-ARIMA) haben die Ausfuhren gegenüber September 2002 um 5,7 % und die Einfuhren um 2,7 % abgenommen.

Die Außenhandelsbilanz schloss im Oktober 2002 mit einem Überschuss von 11,1 Mrd. Euro ab. Im Oktober 2001 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz + 9,7 Mrd. Euro betragen.

Unter Berücksichtigung der Salden für Ergänzungen zum Warenverkehr (- 0,7 Mrd. Euro), Dienstleistungen (- 3,4 Mrd. Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+ 1,7 Mrd. Euro) sowie laufende Übertragungen (- 3,2 Mrd. Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im Oktober 2002 mit einem Überschuss von 5,4 Mrd. Euro ab. Im Oktober 2001 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 4,2 Mrd. Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union wurden im Oktober 2002 Waren im Wert von 31,6 Mrd. Euro versandt und Waren im Wert von 25,7 Mrd. Euro von dort bezogen. Gegenüber Oktober 2001 erhöhten sich die Versendungen in die EU-Länder um 2,1 % und die Eingänge aus diesen Ländern gingen um 2,4 % zurück. In die Länder der Eurozone wurden im Oktober 2002 Waren im Wert von 24,6 Mrd. Euro geliefert und Waren im Wert von 21,0 Mrd. Euro aus diesen Ländern bezogen. Gegenüber Oktober 2001 waren die Versendungen in die Länder der Eurozone um 1,6 % höher und die Eingänge aus diesen Ländern um 1,4 % niedriger. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im Oktober 2002 Waren im Wert von 7,0 Mrd. Euro (+ 4,0 %) geliefert und Waren im Wert von 4,7 Mrd. Euro (- 6,3 %) von dort bezogen.

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im Oktober 2002 Waren im Wert von 27,0 Mrd. Euro exportiert und Waren im Wert von 21,8 Mrd. Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber Oktober 2001 stiegen die Exporte in die Drittländer um 2,6 % und die Importe von dort um 2,8 %.

Zahlen und Fakten

Rückfragen an:

Statistisches Bundesamt
Hans Seibel
Telefon: 0611-75-2475
E-Mail: albrecht.krockow@destatis.de

Media Contact

Hans Seibel destatis.de

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Evolutionäre Ursprünge des Appetits

Kieler Forschungsteam zeigt am Beispiel des Süßwasserpolypen Hydra, wie schon Lebewesen mit sehr einfachen Nervensystemen die komplexe Koordination des Sättigungsgefühls und damit zusammenhängende Verhaltensweisen regulieren. Im Laufe der Evolution haben…

Österreichischer Minisatellit OPS-SAT verglüht nach erfolgreicher Mission

Viereinhalb Jahre lang fungierte der an der TU Graz gebaute Nanosatellit als fliegendes Labor im All, um missionskritische Software, Betriebskonzepte und neue Technologien zu erproben. Am 18. Dezember 2019 war…

Ein Pilz verwandelt Zellulose direkt in neuartige Plattformchemikalie

Ein neues Verfahren zur Massenproduktion von erythro- Isozitronensäure aus Abfällen könnte die Substanz zukünftig für die Industrie interessant machen. Der Pilz Talaromyces verruculosus kann die vom Markt bisher wenig beachtete…

Partner & Förderer