Deutsche Ausfuhren im Januar 2008: + 9,0% zum Januar 2007

Die Außenhandelsbilanz schloss im Januar 2008 mit einem Überschuss von 17,1 Milliarden Euro ab. Im Januar 2007 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz 16,4 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag im Januar 2008 der Außenhandelsbilanzüberschuss bei 16,1 Milliarden Euro.

Zusammen mit den Salden für Dienstleistungen ( 1,3 Milliarden Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+ 3,5 Milliarden Euro), laufende Übertragungen (- 3,5 Milliarden Euro) sowie Ergänzungen zum Außenhandel (- 0,9 Milliarden Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im Januar 2008 mit einem Überschuss von 15,0 Milliarden Euro ab. Im Januar 2007 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 14,4 Milliarden Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union wurden im Januar 2008 Waren im Wert von 54,3 Milliarden Euro versandt und Waren im Wert von 43,1 Milliarden Euro von dort bezogen. Gegenüber Januar 2007 stiegen die Versendungen in die EU-Länder um 7,7% und die Eingänge aus diesen Ländern um 11,2%. In die Länder der Eurozone wurden im Januar 2008 Waren im Wert von 36,2 Milliarden Euro (+ 6,3%) geliefert und Waren im Wert von 29,9 Milliarden Euro (+ 10,0%) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im Januar 2008 Waren im Wert von 18,1 Milliarden Euro (+ 10,5%) geliefert und Waren im Wert von 13,2 Milliarden Euro (+ 13,9%) von dort bezogen.

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im Januar 2008 Waren im Wert von 30,0 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 24,2 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber Januar 2007 stiegen die Exporte in die Drittländer um 11,5% und die Importe von dort um 8,5%.

Eine methodische Kurzbeschreibung bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Auskünfte gibt:
Dirk Mohr,
Telefon: (0611) 75-2475,
E-Mail: info-aussenhandel@destatis.de

Media Contact

Dirk Mohr Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Mechanochemie zu mehr Nachhaltigkeit

Mehl, Kaffee oder Gewürze: Das Prinzip einer Mühle kennen viele aus der Küche. Doch auch in den Laboren des MPI für Kohlenforschung werden besondere Mühlen zu Forschungszwecken benutzt. Denn die…

Individualisierte Medikamente mittels 3D-Druck

Forschungskonsortium entwickelt neues Verfahren. 3D-gedruckte Medikamente können sehr genau auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnitten werden, was die Wirkung verbessert und Nebenwirkungen verringert. Um die Technologie praxistauglicher zu machen, haben die…

Schienen-«Polster» gegen Bahnlärm und Vibrationen

Um Bahnlärm für Anwohner zu reduzieren, sind nicht nur Lärmschutzwände oder leisere Radsysteme und Bremsen geeignet. Ein unscheinbares Bauteil unter den Gleisen ist für ein Forscherteam mit Beteiligung der Empa…

Partner & Förderer