622 900 Tonnen Geflügelfleisch von Januar bis Mai 2014 erzeugt

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, wurden in den ersten fünf Monaten 2014 insgesamt 622 900 Tonnen erzeugt.

In der deutschen Geflügelmast dominiert die Produktion von Jungmasthühnern. Von Januar bis Mai 2014 wurde ein neuer Höchstwert erreicht:

Mit 393 200 Tonnen lag die erzeugte Menge an Jungmasthühnerfleisch um 6,4 % über dem Vorjahresniveau.

Im Langzeitvergleich der ersten fünf Monate hat sich die Produktion von Jungmasthühnerfleisch seit 2010 um gut ein Fünftel erhöht.

Damals waren 323 600 Tonnen erzeugt worden.

Weitere Auskünfte gibt:
Jutta Steidl,
Telefon: +49 611 75 8642,
Kontaktformular

Media Contact

Jutta Steidl Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Sensorlösung prüft Elektrolythaushalt

Optischer Mikroringsensor zur quantitativen Bestimmung von Elektrolyten. Elektrolyte sind entscheidend für den Wasserhaushalt und die Flüssigkeitsverteilung im menschlichen Organismus. Da sich die geladenen, im Blut gelösten Teilchen in ihrem komplexen…

Individualisierte Fingergelenksimplantate aus dem 3D-Drucker

Mehr Beweglichkeit durch KI: Die Remobilisierung von Fingergelenken, die durch Erkrankungen oder Verletzungen beeinträchtigt sind, ist ein Zukunftsmarkt der bedarfsgerechten Versorgung von Patientinnen und Patienten. Das Konsortium »FingerKIt«, in dem…

Vom Klimagas zum industriellen Rohstoff

Statt CO2 in die Atmosphäre zu entlassen, wo es den Klimawandel weiter antreibt, kann es auch als Rohstoff dienen: Etwa für industriell benötigte Substanzen wie Ameisensäure oder Methanol. Auf Laborebene…

Partner & Förderer