Neue Herausforderungen, keine Ressourcen – (wie) lässt sich das Dilemma des Personalmanagements überwinden?

Die Entwicklung insbesondere der finanziellen, demographischen, technologischen und rechtlichen Rahmenbedingungen wird die Arbeit in den Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen in den nächsten Jahren erheblich verändern.

Um die neuen Anforderungen und berechtigten Erwartungen an die Verwaltung angemessen erfüllen zu können und die Zukunftsfähigkeit des öffentlichen Sektors zu sichern, muss vor allem das Leistungs- und Lernpotenzial der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter Berücksichtigung individueller Bedürfnisse bedarfsgerecht erweitert werden. Die Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten der Personalverantwortlichen sind aufgrund knapper finanzieller und personeller Ressourcen allerdings begrenzt.

Ein Erfolg versprechender Ausweg aus diesem Dilemma wird in der konsequenten Weiterentwicklung der bisher auf allen Verwaltungsebenen eingeleiteten personalwirtschaftlichen Reformmaßnahmen zu einem ganzheitlichen Personalmanagement gesehen. Von zentraler Bedeutung ist dabei vor allem eine stärker an den Kompetenzen und der Work-Life Balance der Beschäftigten orientierte Personalführung und die Implementierung eines nachhaltigen betrieblichen Gesundheitsmanagements. Um Know-how -Verluste als Folge des Ausscheidens älterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu vermeiden und den Wissenstransfer in der Belegschaft zu verbessern, ist zudem die Entwicklung eines den speziellen Anforderungen innerhalb der Verwaltung gerecht werdenden Wissensmanagements notwendig. Im Seminar soll daher u. a. erörtert werden,

* welchen Einfluss die Veränderung der Rahmenbedingungen auf das Verwaltungshandeln hat,

* wie mit Hilfe des Change-Managements Veränderungsprozesse in der Verwaltung gesteuert und gestaltet werden können,

* welche organisatorischen Voraussetzungen für ein modernes Personalmanagement erfüllt sein müssen,

* welche Bedeutung vor allem die Personalführung sowie die Implementierung von Gesundheits- und Wissensmanagement für ein auch an zukünftigen Erfordernissen ausgerichtetes Personalmanagement haben,

* wie sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Aufbau eines ganzheitlichen Personalmanagements einbringen können,

* und wie die Personalentwicklung durch eine Arbeitgeberentwicklung ergänzt werden kann.

Teilnehmerkreis:
Mitglieder der Verwaltungsführung, Fach- und Führungskräfte aus allen Ressorts und den Servicebereichen Personal, Finanzen und Organisation sowie Personalvertretungen und Ratsmitglieder

Leitung: Dipl.-Volkswirt Rüdiger Knipp

Programmflyer/Details/Konditionen:
http://www.difu.de/sites/difu.de/files/archiv/veranstaltungen/10
_personalmanagement.programm.pdf
Veranstalter:
Deutsches Institut für Urbanistik GmbH (Difu) in Zusammenarbeit mit der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung im Bundesministerium des Innern
Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik, Zimmerstraße 13-15, 10969 Berlin
Anmeldung/Ansprechpartnerin:
Ina Kaube
Tel.: 030/39001-259
Fax.: 030/39001-268
E-Mail: kaube@difu.de
Der Text ist selbstverständlich frei zum Abdruck – über ein Belegexemplar bzw. einen Beleglink würden wir uns sehr freuen!

Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, kommunale Wirtschaft, Städtebau, soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Berliner Institut – mit einem weiteren Standort in Köln (Bereich Umwelt) – bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene praxisnah mit allen Aufgaben, die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Der Verein für Kommunalwissenschaften e.V. ist alleiniger Gesellschafter des in der Form einer gemeinnützigen GmbH geführten Forschungsinstituts.

Media Contact

Sybille Wenke-Thiem idw

Weitere Informationen:

http://www.difu.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer