IPRI-Veranstaltungen zum Einsatz von Big Data in kleinen und mittelständischen Unternehmen

Die beiden kostenfreien Workshops finden am Donnerstag, den 10. Oktober 2013 in Potsdam und am Montag, den 14. Oktober 2013 in Stuttgart statt. Das IPRI möchte mit den Veranstaltungen seine im Rahmen der Ideenwerkstatt im Internationalen Controller Verein (ICV) seit Anfang des Jahres begonnen Forschungsarbeiten zum Thema Big Data intensivieren.

Wettbewerbsfähigkeit durch Big Data für den Mittelstand

Das Ziel der beiden Veranstaltungen am 10. Oktober in Potsdam und am 14. Oktober in Stuttgart (jeweils von 14 bis 17 Uhr) ist der Dialog zwischen mittelständischen Unternehmen und der Wissenschaft über die Möglichkeiten und Herausforderungen eines Einsatzes von Big Data in Industrieunternehmen.

Neben wissenschaftlichen Vorträgen zum Thema Big Data werden mit Hr. Florian Wolf, Gravis Computervertriebs GmbH (Veranstaltung Potsdam) und Dr. Hagen Radowski, MHP – A Porsche Company (Veranstaltung Stuttgart), auch Praxisvertreter zu Wort kommen. Abgerundet werden die beiden Termine durch Podiumsdiskussionen, welche Chancen, aber auch Risiken des Einsatzes von Big Data in konkreten Unternehmensfunktionen aufzeigen sollen.

Neue technologische Möglichkeiten dem Mittelstand nutzbar machen

Mit den neuesten Entwicklungen der Informationstechnologie haben Unternehmen völlig neue Möglichkeiten der Speicherung, Analyse und Vernetzung sehr großer Informationsmengen. Die neuartige Informationsbasis kann genutzt werden, um bessere Entscheidungen im Unternehmen zu treffen.

Allerdings haben gerade kleine und mittelständische Unternehmen Schwierigkeiten, diese neuen Potenziale voll auszuschöpfen. Die Voraussetzungen, welche einen Einsatz von Big Data erfordern, machen Investitionen in Hardware, Software und technisches Know-how notwendig. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir uns den Chancen und Risiken von Big Data widmen, um praxisnahe Probleme und Herausforderungen zu diskutieren.
Weitere Informationen zu den beiden Veranstaltungen und Hinweise zu den Veranstaltungsorten und der Anmeldung finden Sie unter:

http://www.ipri-institute.com/index.php/wissen-verbreiten/veranstaltungen

Ideenwerkstatt im ICV untersucht den Einsatz von Big Data im Controlling

Bereits seit Beginn des Jahres 2013 ist IPRI im Rahmen der Ideenwerkstatt im ICV intensiv mit der Erforschung der Möglichkeiten und Herausforderungen von Big Data beschäftigt. Der besondere Fokus liegt hierbei auf der Unterstützung der Arbeit des Controllers. Die Ideenwerkstatt wird hierzu im Laufe des Jahres 2014 einen Dream Car Bericht mit Handlungsempfehlungen veröffentlichen. Erste Erkenntnisse dieser Arbeit finden Sie unter:

http://www.controllerverein.com/Ideenwerkstatt_Quarterly.181339.html

Ansprechpartner:
International Performance Research Institute gGmbH
Dipl.-Kfm. Dipl.-Sportwiss. Andreas Aschenbrücker
Königstraße 5
D-70173 Stuttgart
Telefon: 0711-6203268-8015
Telefax: 0711-6203268-1045
E-Mail: aaschenbruecker@ipri-institute.com
Über IPRI:
Das International Performance Research Institute (IPRI) ist eine gemeinnützige Forschungsgesellschaft auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre. Unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth und PD Dr. Mischa Seiter betreibt das Institut international angelegte Forschung mit dem Schwerpunkt auf Controlling sowie Performance Measurement und Management von Unternehmen und Unternehmensnetzwerken sowie öffentlichen Organisationen. Im Mittelpunkt steht die Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten und Studien.

Media Contact

Dr. Mischa Seiter idw

Weitere Informationen:

http://www.ipri-institute.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das Auto als rollender Supercomputer

Moderne Autos sind mit Elektronik vollgepackt. Das Management der vielen Rechner und Assistenzsysteme ist komplex, zudem erhöhen die Kabelbäume das Gewicht der Fahrzeuge. Fraunhofer-Forschende arbeiten im Verbundprojekt CeCaS an einer…

Digitaler Zwilling für flexible Postsendungen

Biegeschlaffe Postsendungen mit flexibler Verpackung – sogenannte „Polybags“ – stellen Logistiker bei der automatischen Sortierung vor Probleme. Dank moderner Simulationsmethoden gibt es dafür nun eine breit anwendbare Lösung. Wer online…

Klebstoffe aus Federn

Klebstoffe beruhen fast immer auf fossilen Rohstoffen wie Erdöl. Fraunhofer-Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem der biobasierte Rohstoff Keratin erschlossen wird. Die leistungsfähige Protein-Verbindung ist beispielsweise in Hühnerfedern…

Partner & Förderer