Essen Biokäufer anders? Ergebnispräsentation und Workshop am Max Rubner-Institut

Aber was stimmt tatsächlich? Gibt es einen Zusammenhang zwischen Einkaufsverhalten, Ernährungsverhalten und Lebensstil?

Ergebnisse rund um diese Thematik präsentieren Wissenschaftler am 18.6.2010 am Max Rubner-Institut. Doch ist dies nützliches Wissen für Händler und andere Praktiker der Naturkostszene oder nur graue Theorie? Der Workshop macht auch vor dieser Frage nicht halt.

Rund 14.200 Menschen haben für die Nationale Verzehrsstudie II exakte Auskunft über ihre Ernährungsgewohnheiten gegeben und damit die umfassendste Datenbasis geliefert, die es zu diesem Thema in Deutschland jemals gab. Durch Kombination der erhobenen Daten ist es möglich, die Biokäufer unter ihnen ausführlich zu charakterisieren. Die Erfassung von Ernährungsmustern erlaubt zudem, die zahlreichen Einzelaussagen von Biokäufern zusammenzufassen und die grundlegende Frage zu beantworten, ob der Kauf von Bioprodukten mit einer gesundheitsförderlichen Ernährungsweise verknüpft ist.

Im Workshop „Leben Biokäufer gesünder?“ werden Ergebnisse eines Forschungsprojektes zu dieser Thematik präsentiert. Die Interpretationen der Forschungsdaten durch die Wissenschaftler werden durch die anwesenden Praktiker, Experten und Multiplikatoren auf ihre Auswirkungen für die Praxis hinterfragt und diskutiert.

Der Workshop findet im Rahmen des Forschungsprojektes „Auswertung der Daten der Nationalen Verzehrsstudie II: Eine integrierte verhaltens- und lebensstilbasierte Analyse des Bio-Konsums“ statt und wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau (BÖL) gefördert.

Media Contact

Dr. Iris Lehmann idw

Weitere Informationen:

http://www.mri.bund.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein 2D-Material, das immer breiter wird

Ein internationales Forschungsteam unter Leitung von Chemiker Prof. Thomas Heine von der TU Dresden hat ein neues Material mit wundersamen Eigenschaften entdeckt: Es handelt sich um einen zweidimensionalen Kristall, der…

Instrument an BESSY II zeigt, wie Licht MoS2-Dünnschichten katalytisch aktiviert

Dünnschichten aus Molybdän und Schwefel gehören zu einer Klasse von Materialien, die als (Photo)-Katalysatoren infrage kommen. Solche günstigen Katalysatoren werden gebraucht, um mit Sonnenenergie auch den Brennstoff Wasserstoff zu erzeugen….

Eine nahe, glühend heiße Super-Erde

Eine heiße Super-Erde in unserer Nachbarschaft ist vermutlich geeignet, um Atmosphärenmodelle von Gesteinsplaneten zu überprüfen. In den letzten zweieinhalb Jahrzehnten haben Astronomen Tausende von Exoplaneten aus Gas, Eis und Gestein…

Partner & Förderer