Digitaler Dialog und Webinare bei der Corporate Health Initiative

Im Schnelldurchlauf haben wir uns beim virtuellen Besuch des Robotron-Museums mit dem Weg der „Elektronengehirne zu Datenverarbeitungsmaschinen“ inklusive Wirtschaftskrimi in den 80ern beschäftigt und landeten dann bei Chatbots für die Personalabteilung im Jahr 2020.

Die TIKTOK Versuche der Automotive-Branche konnten nicht alle überzeugen, dafür jedoch die Vorlesungen „Relativitätstheorie für Laien“. Gut gemachte virtuelle Vorlesungen sind somit schon mal im Wissenskoffer gelandet ebenso wie kreative Social Media Kanäle und Formate für Mitarbeiter und Kunden.

Dass große Rechenzentren wichtig für die Digitalisierung der Wirtschaft sind, logisch. Umso interessanter war es, hier einmal die 360 Grad Führungen durch Unternehmen und Datacenter samt Bits und Bytes mitzubegleiten, ebenso wie die Übertragung der Lunchtalks zu erfolgreichen Hackathons im Bereich Healthcare oder Riesenevents wie z.B. „#WirVsVirus“.

Mit über 28.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war „#WirVsVirus“ bislang der größte virtuelle Digitalwettbewerb weltweit, daraus konnten sich viele neue Geschäftsmodelle entwickeln. Diese Geschäftsmodelle brauchen wiederum spezialisierte Mitarbeiter. Wie man neue Mitarbeiter über gut gemachte Formate gewinnt?

Der Thementag hat diverse technische Lösungen und Inhalte in Kombination liefern können. Interessant waren in ihrer Vielfalt und Qualität auch die zahlreichen Diskussionsrunden zu den derzeitigen Arbeitswelten: Hier kamen u.a. Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt und Brandenburg samt Wirtschaftsförderungen zusammen, um gemeinsam nachzudenken, wie man Standorte und Branchen weiterentwickelt.

„Smart Country Brandenburg“ wollte wissen, wie wir künftig arbeiten und thematisierte dies in der Diskussionsrunde mit Unternehmern und Wirtschaftsförderern wie folgt: „Für Millionen Beschäftigte ändert sich das Büro-Berufsleben grundlegend. Wird in zehn Jahren nur noch die Hälfte der Kolleginnen und Kollegen ins Büro kommen, wie es Facebook-Gründer Mark Zuckerberg prophezeit?

Es gilt, vorsichtig die Entwicklung zu betrachten und keine schnellen Schlüsse zu ziehen. Betriebe und Beschäftigte aller Branchen sind unterschiedlich betroffen. Geschäfts- und Arbeitsmodelle wandeln sich, die Auswirkungen der neuen Volatilität der Werktätigen sind immens.

Was verändert sich gerade und welchen Herausforderungen gilt es sich zu stellen?

Welche Anreize benötigen wir in Flächenländern?

Wie stimulieren wir den Strukturwandel?“ 

Der Arbeitsplatz der Zukunft, der Umgang mit Mitarbeitenden und die Transformation in vielen Branchen stand somit im Fokus des Thementages.

 

#digitalmiteinander und die Corporate Health Initiative

Die Premiere des Aktionstages 2020 unter dem Motto #digitalmiteinander hat die Corporate Health Initiative gleichzeitig zum Anlass genommen, auf einen Blick wichtige Informationen zusammenzustellen, mit den Inhalten der Initiative vertraut zu machen und auf die kommenden Digitalevents zu verweisen.

 

Auf einen Blick

Die Corporate Health Initiative ist das größte Mitglieder-Netzwerk von Unternehmen und Organisationen, die sich engagiert für ihre Belegschaft einsetzen, innovative Management-Strukturen schaffen und sich vorbildlich für das wichtige Thema Gesundheit im Unternehmen einsetzen. In diesem Jahr haben wir es mit besonderen Herausforderungen zu tun. Aus diesem Grund starteten wir im Mai 2020 das Hilfspaket der Initiative für die DACH-Region um noch mehr Firmen und Organisationen mit wissenschaftlichen Instrumenten, digitalen Tools, dem Wissensvorsprung und der Stärke eines großen Netzwerks unterstützen und begleiten zu können. Dabei schauen wir gezielt auf die einzelnen Branchen, zeigen neue Wege auf und bringen die Praktiker mit Wissenschaftlern, Verbänden, Politik und Medien zusammen.

Aus der Wissenschaft in die Praxis

Digitalisierungsprozesse verändern unsere Arbeitswelt grundlegend. Wir erforschen seit Jahren diese Veränderungsprozesse und stellen die Entwicklungen der deutschen Wirtschaft und der verschiedenen Branchen in jährlichen Trendstudien vor. Die Grundlage für alle Analyse-, Begleitungs- und Zertifizierungsprozesse der verschiedenen Branche bildet der seit über fünfzehn Jahren etablierte und stetig weiterentwickelte  »Corporate Health Evaluation Standard (CHES).

Im Rahmen jährlicher Auditierungsprozesse haben alle Branchenunternehmen und Organisationen die Chance sich gleichzeitig für den Corporate Health Award zu bewerben, der zu den renommiertesten Auszeichnungen in Deutschland zählt und in diesem Jahr zum zwölften Male von EuPD Research und der Handelsblatt Media Group ausgerufen wurde. Bei der Bewerbung um den Award 2020 kann jede Organisation aus Wirtschaft, Bildung und öffentlicher Hand den Online-Qualifizierungsbogen kostenfrei einsenden und erhält im Anschluss Ihren individuellen Deutschland-Benchmark Die Ergebnisverifizierung kann für teilnehmende Organisationen je nach gesetzlicher Anforderung und individuellen Auflagen der jeweiligen Institution entweder durch das klassische Präsenz-Audit oder durch eine in diesem Jahr erstmalig zur Verfügung stehende Online-Auditierung durchgeführt werden. Zum Prozess und Bewerbungsbogen, Telefonische Beratung zum Branchenbenchmark unter 0228 97143-36.

 

TERMINE

Die  Webinare mit Wissenschaftlern, Unternehmen, Experten und Partnern der Initiative decken verschiedene Aspekte aktueller Digitalisierungs-, Transformations- und Managementprozesse ab. Am 24. Juni findet von 14.30 Uhr bis 17 Uhr unter dem Motto „Gesunde Führung in unsicheren Zeiten“ ein weiteres Onlineevent statt. Im August startet die neue Webinar-Themenreihe der Initiative unter dem Titel „Corporate Health Management in Deutschland“. Von August bis November 2020 werden dort die einzelnen Branchen in Deutschland in ihrer Vielfalt und mit Best Practices präsentiert.

 

Uptodate

Exklusive Studien, aktuelle Zahlen, Checklisten, aktuelle Trends des Monats gibt es bei Uptodate. Anmeldung hier

Media Contact

Presseteam Corporate Health Initiative

Weitere Informationen:

https://www.ch-initiative.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…