Archäologie der Moderne

Archäologie und Computeranwendung erscheinen dem Laien auf den ersten Blick als zwei Begriffe, die nur schwerlich in einen Zusammenhang zu bringen sind. Auf den zweiten Blick verbinden sie sich jedoch zu einem eigenen Schwerpunkt im Feld der Quantitativen Methoden in der Archäologie, aus dem sich die Arbeitsgemeinschaft Computeranwendungen und Quantitative Methoden in der Archäologie (AG CAA) entwickelt hat.

Das Institut für Archäologie, Denkmalkunde und Kunstgeschichte der Otto-Friedrich-Universität Bamberg lädt nun gemeinsam mit der AG CAA zum 3. CAA-Workshop am 20. und 21. Januar 2012 nach Bamberg ein. Die Veranstaltungen finden im Gebäude An der Universität 7 sowie Am Kranen 12 statt.

Der Workshop besteht aus Vorträgen und Softwaretutorien: Themenschwerpunkte sind neben GIS-Anwendungen unter anderem 3D-Techniken, die auf unterschiedliche Weise archäologische Untersuchungen verbessern, beispielsweise in Form von 3D-Laserscannern, 3D-Objektdokumentationen oder 3D-Computertomographien.

Alle Interessierten sind herzlich zum Workshop eingeladen. Eine kurze Anmeldung an workshop@ag-caa.de wird erbeten. Die Teilnahmegebühr beträgt für Studierende und arbeitslose Zuhörer 20 Euro, für alle anderen 25 Euro.

Media Contact

Dr. Monica Fröhlich idw

Weitere Informationen:

http://www.ag-caa.de/workshop3.html

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Datensammlung zu Klimaänderungen

MERIAN-Expedition MSM129 setzt Langzeitbeobachtungen in der Labradorsee fort. Als wichtiger Teil des Förderbandes globaler Meeresströmungen wird im gesamten Atlantik Wärme nach Norden transportiert – ein Prozess, der das Klima auf…

Bleigehalt verringern und Energie sparen

Neue Prozesse für die Gussindustrie. Bleihaltige Legierungen spielen aufgrund ihrer guten Produkteigenschaften in der Gussindustrie eine wichtige Rolle. Allerdings stellen gesundheitsschädliche Emissionen ein Problem bei der Produktion dar. Die TH…

417 Menschen das Augenlicht gerettet

Seit einem Jahr verbessert die Gewebebank im Klinikum Stuttgart die deutschlandweite Versorgung mit Augenhornhauttransplantaten. Seit einem Jahr ist die Gewebebank Stuttgart in Betrieb und die Mitarbeiterinnen konnten bereits über 600…

Partner & Förderer