23. Zittauer Seminar zur energiewirtschaftlichen Situation in den Ländern Mittel- und Osteuropas

Die traditionelle Fachveranstaltung steht in diesem Jahr unter dem Leitthema:
„Die Energiewirtschaft zwischen Markt und Regulierung“.
Das Voranschreiten der Energiewende in Deutschland und die Umsetzung des 3. Binnenmarktpaktes in Europa zeigen, wie schwierig es ist, eine geeignete Balance zwischen Wettbewerb und Regulierung zu finden.

Die gegenwärtige Energiepolitik ist durch die Unsicherheiten geprägt, inwieweit die Kräfte des Marktes Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit der Energieversorgung sicherstellen können oder in welchem Ausmaß staatliche Eingriffe erforderlich sind.

Das 23. Zittauer Seminar greift diese Frage auf. Aus Sicht unterschiedlicher Marktrollen (EVU, Netzbetreiber, Verbände) werden bestehende Herausforderungen beschrieben und konkrete Lösungsansätze skizziert.

Beispielsweise werden Vertreter der WINGAS GmbH, TenneT TSO GmbH, Austrian Power Grid AG, DREWAG – Stadtwerke Dresden GmbH, Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH sowie des Fraunhofer IWES referieren. Ergänzend zu den Fachvorträgen aus Deutschland und Österreich geben Länderberichte aus Mittel- und Osteuropa einen Einblick in internationale Umsetzungsstrategien.

Darüber hinaus freuen sich die Organisatoren, Frau Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft, begrüßen zu dürfen.

Media Contact

Hella Trillenberg idw

Weitere Informationen:

http://f-w.hszg.de/energieseminar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Globale Erwärmung aktiviert inaktive Bakterien im Boden

Neue Erkenntnisse ermöglichen genauere Vorhersage des Kohlenstoffkreislaufs. Wärmere Böden beherbergen eine größere Vielfalt an aktiven Mikroben: Zu diesem Schluss kommen Forscher*innen des Zentrums für Mikrobiologie und Umweltsystemforschung (CeMESS) der Universität…

Neues Klimamodell

Mehr Extremregen durch Wolkenansammlungen in Tropen bei erhöhten Temperaturen. Wolkenformationen zu verstehen ist in unserem sich wandelnden Klima entscheidend, um genaue Vorhersagen über deren Auswirkungen auf Natur und Gesellschaft zu…

Kriebelmücken: Zunahme der Blutsauger in Deutschland erwartet

Forschende der Goethe-Universität und des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums in Frankfurt haben erstmalig die räumlichen Verbreitungsmuster von Kriebelmücken in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen modelliert. In der im renommierten…

Partner & Förderer