Wie interorganisationales Lernen und Zusammenarbeit gelingt

Mit der digitalen Akademie neue Wege gehen. (c) www.time4you.de

Trends 2020 und Rückblende 2015

Das Forschungsprojekt SiKoMi, neue digitale Tools und Onlineakademie zum sicheren Start für Bildungsträger und Unternehmen.

Am 12. Oktober startet die ZP Europe als virtuelles ExpoEvent rund um die Welt der Arbeit. Die Themen HR-Management und Digitalisierung stehen im Fokus der Messe. time4you wird als Aussteller bei der digitalen HR-Woche unter anderem neben der Demonstration der neuen Version des IBT SERVER V.24.1 und seiner KI-Lösungen auch Expertenvorträge halten, die die Möglichkeiten digitaler Plattformen und Lernen in Organisationen und Unternehmen genauer beleuchten.

So gibt es im Vortrag von Dr. Patricia M. Schütte und Dr. Cäcilie Kowald einen Überblick über das Forschungsprojekt SiKoMi. Hintergrund des Projektes: die Migrationsbewegungen nach Deutschland stellten in ihrer Hochphase 2015/2016 Behörden, Polizei, Hilfsorganisationen und andere Beteiligte vor eine herausfordernde Situation. SiKoMi untersucht die interorganisationale Zusammenarbeit in dieser Zeit, um Praxisansätze für das interorganisationale Lernen zu identifizieren und nutzbar zu machen.

Im Vortrag der Bergischen Universität Wuppertal und der time4you GmbH communication & learning werden Erkenntnisse aus dem Projekt sowie konzeptionelle Ansätze für ein anwenderzentriertes Wissensmanagement und Qualifizierungskonzept vorgestellt. Dabei werden Einblicke in das Projekt, theoretische Ausgangspunkte sowie Herausforderungen interorganisationalen Lernens und Praxisansätze vorgestellt. Infos zum Vortrag, der in der Mediathek abrufbar ist, finden sich hier.

On Demand abrufbar ist auch der Vortrag von Astrid Würthele, time4you GmbH, mit dem Titel  „7 Trends für die Akademie der Zukunft.“

Anmeldung zur ZP Europe, Registrierungscode: time4you_zpev20

Das Programm und Infos zu den Ausstellern.

 

Trends für die Digitalisierung und Tools für 2020

Im Live-Chat berät time4you auf dem virtuellen Messestand zu aktuellen Trends rund um digitales Lernen und neue Wege in der Mitarbeiteransprache. Die Version 24.1 der IBT® SERVER-Software setzt dabei hohe Maßstäbe für hohe Reichweiten und zeitgemäßes Lernen und Weiterbildung. Unternehmen können ihre Lernangebote ab sofort um Videokonferenzen und Live-Online-Trainings ergänzen und diese in der eigenen Lernplattform einbinden. IBT® Live Collaboration bindet die wichtigsten Virtual-Classroom-Tools wie GoToMeeting, Teams, Jitsi, Webex, Zoom und viele andere direkt in die IBT® SERVER-Lernplattform ein.

Trend hin zur eigenen Akademie

Immer mehr Firmen und Organisationen überlegen im Zuge des Wechsels von Präsenz auf Online ihre Bildungsangebote gezielt zu bündeln. Was liegt näher als eine eigene Onlineakademie im eigenen Look and Feel aufzubauen. Mit IBT® LMS bietet die time4you gezielte Unterstützung und berät Institutionen dabei eine eigene Online-Akademie aufbauen sowie die virtuellen Bildungsplattformen zukunftssicher zu gestalten.  So ist es möglich, wertvolle Trainingsinhalte und Weiterbildung professionell und nachhaltig zu organisieren. Die Anwender können in einer Onlineakademie gezielt mit WBTs, Webinaren und Videos arbeiten und dabei miteinander in Online-Kursen, Communities, Blogs und Newsstreams agieren. Wie immer zählt hier der Content. Die Erstellung von individuellem Content und neuen Lernformaten ist inzwischen einfach und passgenau zu realisieren, denn Trainer und Verantwortliche für Lerninhalte, Schulungen und Weiterbildungen erstellen dafür mit dem Autorentool IBT® LCM direkt aus einem Word-Drehbuch die  eigenen Web-Based-Trainings mit nur einem Klick.

 

Auf der ZP Europe finden am Stand von time4you täglich um 10 und 14 Uhr Live-Demos der Systeme und Lösungen statt, bei denen die Fragen der Fachbesucher beantwortet werden können und Best Practices gezeigt werden.

Weitere Vorträge zum digitalen Training und Lernen am 15. Oktober um 14 Uhr in der Livesession von time4you

 

Über die time4you GmbH

Die time4you GmbH communication & learning gehört im deutschsprachigen Raum (Dtl/A/CH) zu den führenden Anbietern von Software und Dienstleistungen für digitale Lernlösungen, Personalentwicklung und Weiterbildung. Das innovative Karlsruher Unternehmen bietet seinen nationalen und internationalen Mittelstands- und Konzernkunden sowie Öffentlichen Einrichtungen und Bildungsanbietern maßgeschneiderte schlüsselfertige High-End-Lösungen auf Basis der IBT® SERVER-Software. Jix ergänzt als KI-Lösung für Conversational-Learning das Produktportfolio. Intelligente digitale Assistenten, dialoggestützte Lernspiele, Interactive-Fiction und Lernbots sind Anwendungen, die mit Hilfe von Jix erstellt werden. Unternehmen und Organisationen wie zum Beispiel Deutsche Telekom AG,  Raiffeisenlandesbanken Österreich, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Landeshauptstadt Düsseldorf, Schweizer Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT), KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V., FEV Group, LBS Gruppe, R+V-Versicherung, Globetrotter AG, Gothaer Versicherung und viele mehr nutzen seit Jahren die Softwarelösungen und Expertise der time4you GmbH. Realisiert werden Lern- und Informationsportale im Intranet und Internet, Produkttrainings, multimediale Lerninhalte, Kompetenz- und Trainingsmanagement, Zertifizierungsprogramme, Seminarverwaltung und Lernmanagementsysteme, internationale Projektarbeit, Corporate Learning und Social Media-Integration.   time4you ist Mitglied im BITKOM e.V.

Informationen: https://www.time4you.de, https://www.jix.ai

Media Contact

Presseteam
time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Massenreduzierte Fräswerkzeuge senken Energiekosten

Beim Fräsprozess mit Holz werden häufig mehrere Arbeitsgänge zusammengelegt, um Fertigungszeit zu sparen. Dazu wird ein Kombinationswerkzeug mit vielen unterschiedlichen Scheibenfräsern bestückt. Dementsprechend hoch ist das Gewicht – und die…

Neues Material zur CO₂-Abtrennung aus Industrieabgasen

Klimaschutz: Bayreuther Chemiker entwickeln neues Material zur CO₂-Abtrennung aus Industrieabgasen. Chemiker der Universität Bayreuth haben ein Material entwickelt, das einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zu einer nachhaltigen Industrieproduktion leisten…

Auf dem Weg zu einem geschlossenen Kohlenstoffkreislauf

Wie überkritisches Kohlendioxid die elektrochemische Reduktion von CO2 beeinflusst Auf dem Weg zu einer klimaneutralen Industrie spielt die elektrochemische Reduktion von Kohlendioxid eine wichtige Rolle: Mit ihrer Hilfe lässt sich…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close