Standards und schnelle Prozesse für Airport-Infrastruktur

Klimaziele und höchste Sicherheit gelten nicht nur für Flugzeuge, sondern auch für die Infrastruktur und Logistik am Boden. Gefragt ist ein hoher Grad von Automatisierung, Digitalisierung und Standardisierung.
Quelle: Rittal GmbH & Co. KG

Rittal und Eplan auf der inter airport Europe 2023…

Die Energiewende und hoher Effizienzdruck fordern die Flugverkehrsbranche. Auf der „inter airport Europe“ in München (10. bis 13. Oktober 2023) erfahren die Besucher bei Eplan und Rittal, wie sichere, vernetzte und nachhaltige Lösungen für alle elektrischen Gewerke und IT-Applikationen am Flughafen schneller aufgebaut werden – vom Flugfeld über das Terminal bis zum Datacenter.

Die Flugverkehrsbranche wandelt sich für die neuen Anforderungen. Klimaziele gelten nicht nur für Flugzeuge, sondern auch für die Infrastruktur und Logistik am Boden. Höchste Standards für Sicherheit und Verfügbarkeit betreffen auch den wachsenden digitalen Teil der ‚Kritischen Infrastruktur‘.

„Gefragt ist ein hoher Grad von Automatisierung, Digitalisierung und Standardisierung, um die Prozesse zu beschleunigen und die Aufgaben in Zeiten knapper Fachkräfte zu managen – das gilt auch für den Aufbau der gesamten Infrastruktur“, sagt Hendrik Lehmann, Solutions Sales Manager Maritime & Aviation bei Rittal: „Dazu müssen nicht nur Software und Systemtechnik zusammenspielen, sondern die Anbieter auch unternehmensübergreifend kooperieren.“

So zeigt das Unternehmen durch seine Wertschöpfungskompetenz mit dem Schwesterunternehmen Eplan und Partnern, wie Anlagenbauer ihre Schaltanlagen von der Planung bis zur Fertigung deutlich schneller und kosteneffizienter aufbauen können. Darüber hinaus stellt Rittal Schaltschrank- und IT-Infrastrukturlösungen vor, die für mehr Sicherheit und Verfügbarkeit im Flughafenbetrieb sorgen, und die durch standardisierte Systemtechnik mehr Flexibilität, Schnelligkeit sowie globale Verfügbarkeit ermöglichen. Blue e+ Klimatisierungslösungen mit bis zu 75 Prozent Energieeinsparung schaffen zudem mehr Nachhaltigkeit im Betrieb.

Lösungen vom Vorfeld über das Terminal bis zum Datacenter

Gemeinsam mit der Beumer Group zeigen Eplan und Rittal ein Modul einer intelligenten Gepäckförderanlage. Unter den rauen Bedingungen im Vorfeld und an der Runway sind Rittal Toptec Outdoorgehäuse eine robuste Systembasis für Lösungen. Auf der Messe zeigen Eplan und Rittal außerdem am Beispiel einer Ladesäule, wie sich damit auch schnell standardisierte Ladeinfrastruktur aufbauen lässt. Mit dem VX25 Ri4Power System können Kunden zudem schneller bauartgeprüfte Niederspannungs-Schaltanlagen realisieren.

Die Vernetzung und digitale Transformation, die in allen Bereichen im Flughafen wächst, unterstützt Rittal mit IT-Infrastrukturlösungen vom VX IT Rack bis zum modularen Rechenzentrum mit der RiMatrix Systemplattform.

Über Rittal

Rittal ist ein weltweit führender Anbieter für Schaltschranksysteme, Automatisierung und Infrastruktur mit den Bereichen Industrie, IT, Energy & Power, Cooling und Service. Produkte und Lösungen von Rittal sind in über 90 Prozent der Branchen weltweit im Einsatz – standardisiert, kundenindividuell, in bester Qualität.

Unser Ansatz: Mit der Kombination aus Hardware- und Softwarekompetenzen optimieren und digitalisieren Rittal, Rittal Software Systems (Eplan, Cideon und German Edge Cloud) und Rittal Automation Systems (RAS, Ehrt, Alfra) die Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Kunden, inklusive IT-Infrastruktur – vom Steuerungs- und Schaltanlagenbau über den Maschinenbau bis hin zu Fabrikbetreibern oder der Energiebranche.

Unser Lieferversprechen: Rittal Serienprodukte werden in Deutschland innerhalb von 24, in Europa innerhalb von 48 Stunden geliefert.

Der Kunde im Fokus

Die Steigerung von Effizienz und Produktivität über Automatisierung und Digitalisierung ist eine der größten Herausforderungen unserer Kunden. Dafür braucht es tiefgehendes Domänenwissen, die Kombination von Hardware und Software und übergreifende Zusammenarbeit. Wir sind überzeugt: Datenräume zu schaffen und zu verbinden ist entscheidend für das Gelingen der industriellen Transformation. Das ist unsere Kompetenz.

Eplan und Rittal treiben den Aufbau des Digitalen Zwillings von Maschinen und Anlagen voran und machen die Daten im Betrieb nutzbar. Cideon steigert die Datendurchgängigkeit rund um den digitalen Produktzwilling mit Expertise in CAD/CAM, PDM/PLM und Produktkonfiguration. Das ONCITE Digital Production System (DPS) der German Edge Cloud macht die Daten der Fertigungsprozesse transparent und damit optimierbar – bis hin zum Energiemanagement über den Digitalen Fertigungszwilling.

Nachhaltigkeit

Umwelt- und Klimaschutz, soziales Engagement und ethische Unternehmensführung sind für Rittal selbstverständlich. Wir nehmen unsere Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft ernst. Unser Ansatz zur Ressourcenschonung umfasst die Optimierung der eigenen Produktionsprozesse, einen möglichst niedrigen Product Carbon Footprint unserer Produkte sowie Lösungen, die unsere Kunden in der Erreichung ihrer Klimaziele unterstützen.

Familienunternehmen und Global Player

Rittal wurde im Jahr 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Unternehmensgruppe ist mit über 12 Produktionsstätten und mehr als 95 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Das Familienunternehmen beschäftigt über 12.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2022 einen Umsatz von 3 Milliarden Euro. 2023 wurde die Friedhelm Loh Group als „Best Place to Learn“ und „Arbeitgeber der Zukunft“ ausgezeichnet. Rittal erhielt das Top 100-Siegel als eines der innovativsten mittelständischen Unternehmen in Deutschland.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.de.

Rittal Unternehmenskommunikation
Dr. Carola Hilbrand
Tel.: 02772/505-2527
E-Mail: hilbrand.c@rittal.de

Hans-Robert Koch
Tel.: 02772/505-2693
E-Mail: koch.hr@rittal.de

Steffen Maltzan
Tel.: 02772/505-2680
E-Mail: maltzan.s@rittal.de

Jannick Bangard
Tel.: 02772/505-1341
E-Mail: bangard.j@rittal.de

Media Contact

Steffen Maltzan
Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Aufbruchstimmung in der Alzheimer-Forschung

Bei der Alzheimer Erkrankung lagern sich Eiweiße im Gehirn ab und schädigen es. Prof. Dr. Susanne Aileen Funke von der Hochschule Coburg hat eine Methode gefunden, die solche gefährlichen Eiweißverbindungen…

Chronische Entzündungen durch Ansätze aus der Natur behandeln

Die interdisziplinäre Forschungsgruppe „nature4HEALTH“ hat jüngst ihre Arbeit aufgenommen. Das Team der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Universitätsklinikums Jena entwickelt ganzheitliche naturstoffbasierte Therapieansätze für die Behandlung chronisch-entzündlicher Erkrankungen. Chronische Entzündungen sind…

Antivirale Beschichtungen und Zellkultur-Oberflächen maßgeschneidert herstellen

Verfahren der Kieler Materialwissenschaft ermöglicht erstmals umfassenden Vergleich von Beschichtungen für biomedizinische Anwendungen. Der Halteknopf im Bus, die Tasten im Fahrstuhl oder die Schutzscheibe am Anmeldetresen in der Arztpraxis: Täglich…

Partner & Förderer