Stahlo Stahlservice auf der Blechexpo 2019

Im neuen Stahlo-Werk in Gera lassen sich mit insgesamt doppelter und nochmals verbesserter Anlagentechnik täglich rund 100 Coils und jährlich über 400.000 t Stahl verarbeiten. In Kombination mit den Fertigungsstandorten Dillenburg und Nordhausen sowie durch Redundanz seines Anlagenparks kann Stahlo seinen Kunden maximale Lieferfähigkeit mit bis zu 800.000 t jährlich gewährleisten. Quelle: Stahlo Stahlservice

Aufgrund der technologischen Entwicklung hin zum Elektroantrieb werden für die Automobilbranche künftig Stahl-Service-Center wichtiger, die Stähle mit hohen und höchsten Festigkeiten prozesssicher und wirtschaftlich verarbeiten können. Stahlo Stahlservice ist darauf bestens vorbereitet.

Auf der Blechexpo vom 5. bis 11. November 2019, Internationale Fachmesse für Blechbearbeitung, zeigt das Unternehmen der Friedhelm Loh Group seine Leistungsfähigkeit bei der Verarbeitung hoch- und ultrahochfester Stähle.

Elektro- und Hybridantriebe werden aller Voraussicht nach in absehbarer Zeit einen hohen Anteil an der Fahrzeugproduktion ausmachen. Das hat weitreichende Auswirkungen auf die vorgelagerten Produktionsketten.

Für den Werkstoff Stahl birgt der Trend weg vom Verbrenner hin zu anderen Antriebstechnologien einiges Potenzial – etwa bei crash-relevanten Bauteilen, die nicht nur die Fahrzeuginsassen, sondern auch zukünftig die sensiblen Batterien des Fahrzeuges schützen müssen.

Noch mehr als heute werden daher künftig Stahl-Service-Center gefragt sein, deren Kompetenz die Verarbeitung hoch- und ultrahochfester Stähle umfasst – wie Stahlo Stahlservice.

Verlässlicher Partner für ultrahochfesten Stahl

Seine Kompetenz in der Verarbeitung hoch- und ultrahochfester Stähle sowie Aluminium zeigt das zur Friedhelm Loh Group gehörende Stahl-Service-Center nun vom 5. bis 11. November auf der Blechexpo 2019 in Stuttgart (Halle 10, Stand 10509 ), Internationale Leitmesse für die Blechbearbeitung.

Mit dem stetigen Aufbau der Verarbeitungskompetenz sowie kontinuierlichen Investitionen hat sich Stahlo Stahlservice in den vergangenen Jahren sukzessive als solider Partner für viele spezielle Branchen und besonders die Automobilindustrie aufgebaut.

Mit dem gerade fertiggestellten, neuen Werk in Gera hat Stahlo Stahlservice seine Kapazität an diesem Standort auf 400.000 t verdoppelt und seinen Anspruch auf Technologieführerschaft unterstrichen.

Neben den schon vorhandenen Aggregaten ist dort unter anderem eine zweite Konturenschneidanlage mit einer Presskraft von 800 t sowie eine weitere Spaltanlage hinzugekommen, auf der Coils dieser Stahlgüten bis zu einem Ringaußendurchmesser bis 2.100 mm und bis zu 60 Streifen in einem Arbeitsgang verarbeitet werden können.

Damit positioniert sich Stahlo Stahlservice als zuverlässiger Partner, der in der Lage ist, die technologische Entwicklung mitzugehen und hochfeste sowie ultrahochfeste Stähle mit Festigkeiten bis zu 1.900 MPa prozesssicher zu verarbeiten.

Elektromobilität ist Wachstumschance

„Für Stahl-Service-Center ist die Entwicklung zur Elektromobilität eine Wachstumschance“, sagt Oliver Sonst, seit Oktober 2019 neuer Geschäftsführer von Stahlo Stahlservice. Alles in allem, so rechnen einige Experten vor, könnte der Flachstahleinsatz pro Elektrofahrzeug um 10 Prozent gegenüber konventionellen Antrieben steigen.

Doch zugleich wird mit einem zunehmenden Kostendruck in der Automobilindustrie gerechnet. Mit hochfesten und ultrahochfesten Stählen steht den Automobilherstellern eine Werkstoffgruppe zur Verfügung, die nicht nur hervorragende mechanische Eigenschaften aufweist, sondern zugleich wirtschaftlich ist und eine im Vergleich gute CO2-Bilanz in der Produktion aufweist.

Der Trend hin zu höheren Festigkeiten der eingesetzten Stähle dürfte daher weiter anhalten. Mit steigender Festigkeit wird jedoch auch die Verarbeitung des Werkstoffs Stahl immer anspruchsvoller. Die Bedeutung des Werkstoff-Know-hows bei der Verarbeitung von Stahl wird daher in Zukunft voraussichtlich noch steigen. Denn für die Automobilindustrie sind leistungsstarke und verlässliche Partner wie Stahlo Stahlservice entscheidend.

„Mit seinen hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der technischen Anwendungsberatung ist Stahlo Stahlservice darauf bestens vorbereitet“, sagt Oliver Sonst. Mit seiner Investition in modernste Verarbeitungsmöglichkeiten sowie der Verdopplung der Kapazität am Standort Gera auf in Summe über 800.000 t pro Jahr hat das Unternehmen in die Zukunft investiert.

Stahlo Stahlservice
Die Stahlo Stahlservice GmbH & Co. KG bietet als eines der modernsten und größten werksunabhängigen Stahl-Service-Center in Deutschland das komplette Lieferprogramm für alle wichtigen Materialien im Feinblechmarkt. Am Standort Gera befindet sich eine der größten Platinenschneidanlagen Europas. Stahlo fertigt aus Feinblechgüten Spaltbänder, Konturen, Formplatinen, Formate und Zuschnitte individuell nach Kundenwunsch.

Das Unternehmen wurde im Jahr 1983 mit Sitz in Dillenburg gegründet und ist Teil der Friedhelm Loh Group. Die Unternehmensgruppe ist mit 18 Produktionsstätten und 80 internationalen Tochtergesellschaften weltweit präsent. Die Friedhelm Loh Group beschäftigt 12.500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von 2,6 Milliarden Euro. Zum elften Mal in Folge wurde das Familienunternehmen 2019 als Top Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2019 zum vierten Mal zu den bundesweit besten Ausbildungsbetrieben gehört.

Weitere Informationen finden Sie unter www.stahlo.de  und www.friedhelm-loh-group.de 

Stahlo Unternehmenskommunikation

Dr. Carola Hilbrand
Tel: 02772/505–2527
E–Mail: hilbrand.c@friedhelm-loh-group.com

Media Contact

Hans-Robert Koch Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Heiße Elektronen

Eine außergewöhnliche Form des Wärmetransports in Metallen Auf Nanoskalen kann beim Aufheizen einer Platinschicht Wärme mithilfe heißer Elektronen durch eine Kupferschicht an eine Nickelschicht weitergegeben werden, ohne den dazwischenliegenden Kupferfilm…

Intelligente Software zum besseren Verständnis der Entwicklung von Pflanzengewebe

Unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz haben Forscherinnen und Forscher ein neuartiges computergestütztes Verfahren der Bildverarbeitung für die Pflanzenwissenschaften entwickelt. In bisher nicht gekannter Präzision ermöglicht es die detailgetreue 3D-Darstellung aller…

RadarGlass – Vom Autoscheinwerfer zum Radarsensor

Für moderne Fahrassistenzsysteme ist die Verwendung der Radartechnologie ein unverzichtbarer Technologiebestandteil. Durch den Einbau einer stetig wachsenden Zahl von Sensoren in Kombination mit der begrenzten Verfügbarkeit exponierter Messstellen ist kaum…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close