Mobilität auch in diesem Jahr Trendthema auf den Herbstmessen

<br>

Auf den beiden Herbstmessen der GFOS mbH in Köln und Stuttgart standen auch in diesem Jahr die Themen Mobilität und Flexibilität hoch im Kurs.

Auf der Zukunft Personal in Köln interessierten sich die Personalverantwortlichen der Unternehmen vor allem für ortsunabhängiges und flexibles Arbeitszeitmanagement: Das Modul Mobile ermöglicht Mitarbeitern, Zeit- und Projektzeitbuchungen, Kosten-stellenzuordnungen sowie die Beantragung von Urlaub direkt über das Smartphone, iPhone, Blackberry oder den Tablet-PC vorzunehmen. Auch Auswertungen über aktuelle Saldenstände können jederzeit über das mobile Device abgerufen werden.

Darüber hinaus können auf einem Tablet-PC / iPad komplette Dienstpläne erstellt und abgebildet werden. Dem einzelnen Mitarbeiter kann bei Nutzung des Web-Apps Mobile die Dienstplaneinteilung zur Verfügung gestellt werden, so dass diesem direkt ersichtlich wird, wann und wo er an welchen Tagen eingeplant ist. „Dies schafft Transparenz und fördert ganz klar die Motivation der Mitarbeiter“, ist sich Gunda Cassens-Röhrig, Bereichsleiterin Zeitmanagement im Hause der GFOS mbH sicher.

Für die Führungskräfte sind die An- und Abwesenheiten ihrer Mitarbeiter stets einsehbar. Urlaubsanträge können problemlos, vielleicht noch kurz vor dem nächsten Geschäftstermin, genehmigt werden.

In Stuttgart, auf der IT & Business, interessierten sich Produktions- und Betriebsleiter für die MES Mobile-Lösung der GFOS: Denn im Fertigungsumfeld fallen sehr große Datenmengen an, die von einem MES ständig online verarbeitet werden, um Rückmeldungen an ERP Systeme wie z. B. SAP zu liefern oder die Daten für Leistungsanalysen nutzbar zu machen. Anhand aktueller und exakter Daten führt das MES die Fertigungsaktivitäten aus, initiiert, antwortet und berichtet über Aktivitäten aus der Produktion. Dabei wird der mobile Einsatz von ME-Systemen im Fertigungsumfeld immer wichtiger.

Einsatzmöglichkeiten der mobilen MES-Lösung der GFOS mbH sind u.a.:
– Produktionskennzahlen als mobiles Dashboard
– Mobile Detailauswertungen mit Fehleranalysemöglichkeiten
– Alarmmanagement als mobiler Workflow
– Mobiler Workflow auch zur Personaleinsatzplanung
– Mobile Datenerfassung
– Kopplung des MES mit externen Apps

„Insbesondere die Management-Ebene möchte ortsunabhängig uneingeschränkten Zugriff auf den aktuellen Zustand in der Produktion, um jederzeit bei Bedarf eingrei-fen bzw. Auskunft geben zu können“, betont Stefan Schumacher, Bereichsleiter MES im Hause der GFOS.
Miriam Czepluch-Staats
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel. +49 (0)201 / 61 300 75 0
Fax +49 (0)201 / 61 300 98 75
E-Mail: presse@gfos.com

Media Contact

Miriam Czepluch-Staats GFOS

Weitere Informationen:

http://www.gfos.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuartige Beschichtung gegen Eis

Das Material verzögert die Bildung von Eiskristallen und verringert die Adhäsion von Eisschichten. Dank einer innovativen Fertigungsmethode ist die Beschichtung sehr robust und haftet auf zahlreichen Oberflächen. Eisabweisende Beschichtungen gibt…

Bioabbaubare Materialien – In Bier verpackt

Empa-Forschende haben aus einem Abfallprodukt der Bierbrauerei Nanocellulose gewonnen und diese zu einem Aerogel verarbeitet. Der hochwertige Werkstoff könnte in Lebensmittelverpackungen zum Einsatz kommen. Am Anfang war die Maische. Das…

RISEnergy: Innovationen für die Klimaneutralität beschleunigen

Die EU strebt bis 2050 Klimaneutralität an. Das Projekt RISEnergy (steht für: Research Infrastructure Services for Renewable Energy) soll auf dem Weg dorthin die Entwicklung von Innovationen für erneuerbare Energien…

Partner & Förderer