IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

Dr. Harald Richter und Wolfagang Wichmann am Stand des IHP auf der productronica in München. Fraunhofer-Verbund Mikroelektronik / Bernd Müller

Beim Kundenevent „Industry meets FMD“ auf der Weltleitmesse für Entwicklung und Fertigung von Elektronik productronica in München gab der Wissenschaftlich-Technische Geschäftsführer des IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik Prof. Dr. Bernd Tillack einen Einblick in die Zusammenarbeit innerhalb der Forschungsfabrik Mikroelektronik (FMD).

Der Forschungsverbund ist ein Zusammenschluss der Leibniz-Institute IHP und FBH (Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik) sowie elf Instituten des Fraunhofer-Verbundes Mikroelektronik.

Die FMD bündelt somit die nationale Forschung im Bereich Mikroelektronik, sorgt für die Aktualisierung und Erweiterung der technologischen Möglichkeiten und stärkt die Zusammenarbeit mit der Industrie.

Die Leibniz-Institute IHP und FBH leisten einen wesentlichen Beitrag mit ihrer Forschung und Entwicklung im Bereich Mikro- und Nanotechnologie sowie mit der Herstellung von Prototypen. „Das IHP bringt sein Know-How zu komplexen siliziumbasierten Hochfrequenz- und photonischen Technologien sowie zu hochintegrierten mm-Wellen und THz-Schaltungen ein“, sagte Bernd Tillack in seinem Vortrag beim Kundenevent.

„Gemeinsam mit dem FBH bieten wir den Prozess InP-on-SiGe-BiCMOS an, eine Kombination von zwei Schaltungstechnologien, die aus Entwicklungen des FBH und des IHP bestehen. Damit haben wir den ersten Schritt im Sinne der FMD bereits getan.“, so Bernd Tillack weiter.

Die Forschungsfabrik kann als Komplettagentur verstanden werden, die die Realisierung von kundenspezifischen Lösungen erlaubt. Außerdem werden durch diese neue Form der Kooperation neuartige integrierte Systeme für IoT (Internet der Dinge), intelligente Produktion, 5G usw. entwickelt. Damit wird insgesamt die strategische Forschung im Verbund vorangebracht und die Nachhaltigkeit der Mikroelektronikforschung in Deutschland und Europa gesichert.

Vom 14. bis 17. November 2017 stellen Fraunhofer- und Leibniz-Institute ge-meinsam auf der productronica ihre neuesten Technologien auf dem Gemeinschaftsstand aus.

http://productronica.com/
https://www.forschungsfabrik-mikroelektronik.de/
https://www.fbh-berlin.de/

Media Contact

Anne-Kristin Jentzsch idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Weniger produktiv, aber stabiler

Extensiv genutztes Grünland kommt besser mit den Folgen des Klimawandels zurecht. Der Klimawandel wird die Artenvielfalt und Produktivität von Wiesen und Weiden künftig deutlich beeinflussen. Doch wie groß diese Veränderungen…

Klinische und genomische Merkmale der nicht-tuberkulösen Mykobakterien in Europa

Eine multinationale europäische Studie liefert erstmals umfassende klinische und genomische Daten des Mycobacterium avium-Komplexes aus Kontinentaleuropa. Die Daten schlüsseln die Populationsstruktur dieser Erregergruppe auf und zeigen, dass Plasmide eine wichtige…

Genetische Diagnostik Ultra-Seltener Erkrankungen

Multizentrische Studie identifiziert 34 neue genetische Erkrankungen. Die Mehrzahl der Seltenen Erkrankungen ist genetisch verursacht. Die zugrundeliegende Erbgutveränderung kann immer besser beispielsweise durch die so genannten Exom-Sequenzierung (ES) gefunden werden…

Partner & Förderer