Gründungswettbewerb start2grow auf der CeBIT

Auch in diesem Jahr ist der Gründungswettbewerb start2grow wieder mit einem eigenen Messestand auf der CeBIT vertreten, um IKT-Gründer in der Halle für Research und Innovation über den aktuellen Wettbewerb zu informieren und fit für die Gründung zu machen.

Dass eine gute Vorbereitung sowohl im Sport als auch im Geschäftsleben die wichtigste Grundlage für den Erfolg ist, wird sich auch bei der Prämierung der Phase 1 am 23. März zeigen: unter den eingereichten Businessplänen werden sich auch wieder hochkarätige und erfolgversprechende Ideen aus Informations- und Kommunikationstechnologien wiederfinden, die mit jeweils 1.000 Euro Preisgeld belohnt werden.

In Phase 2 zeigt sich dann, dass unsere Leistungen für Unternehmensgründer und -gründerinnen einfach attraktiv sind: Dortmund hat sich als innovativer Wirtschaftsstandort national und international einen Namen gemacht. Über 850 IKT-Unternehmen haben sich bereits hier angesiedelt und entwickeln die Technologien von Morgen.

Um erfolgreichen Gründern aus dem IKT- und Software-Bereich den Start in die Selbstständigkeit zu erleichtern, bietet start2grow mit seinen Partnern den mit 30.000 Euro dotierten Sonderpreis Technologie an. Gewinner können dann z.B. kostenfrei in attraktive Büroräume Dortmunder Kompetenzzentren wie der B1st Software-Factory oder dem TechnologieZentrumDortmund in direktem Umfeld bereits etablierter IKT Unternehmen einziehen und vom Netzwerk aus Wirtschaft und Wissenschaft vor Ort profitieren:

http://www.start2grow.de/de/gruendungswettbewerb_2014/preisgelder.jsp

Besuchen Sie die CeBIT und ergänzen Sie Ihren Businessplan für die Phase 2 durch dort gewonnene Erkenntnisse (Einreichungsfrist 5. Mai 2014). Loten Sie vom 10. bis 14. März 2014 in Hannover Ihr Marktpotenzial aus, erstellen Sie Konkurrenzanalysen und spüren Sie aktuelle Trends auf. Nutzen Sie zudem Ihren Besuch um uns und unser Angebot näher kennen zu lernen, wir freuen uns auf Ihren Besuch am Stand C39 in Halle 9. Freikarten dazu können Sie per E-Mail unter info@start2grow.de anfordern – das Kontingent ist begrenzt.

Hier ein Link zu der News von start2grow zum Thema Freikarten CeBIT:
http://www.start2grow.de/de/services/news/news_detail.jsp?cid=353790
start2grow

„Wir machen Sie fit für Ihre Gründung!“ Unter diesem Motto unterstützt der start2grow-Wettbewerb Gründerinnen und Gründer aus ganz Deutschland dabei, ihre Geschäftsideen in die Tat umzusetzen. Beim Gründungswettbewerb stehen mehr als 600 ehrenamtliche Coaches bereit, um die Teilnehmer mit Wissen und wertvollen Kontakten zu unterstützen. Mehr als 4.000 Teams haben an den bislang 32 Wettbewerben teilgenommen.

Erfolgsbilanz: Über 900 Unternehmen wurden erfolgreich gegründet und haben mehr als 5.200 Arbeitsplätze geschaffen. Der Gründungswettbewerb, als einziger deutschlandweit nach ISO 9001 für sein Qualitätsmanagement zertifiziert, steht Gründungsideen aus allen Branchen offen, zusätzliche Angebote gibt es für die Sonderdisziplin „Technologie“. start2grow ist eine Initiative des dortmund-project, eines Geschäftsbereichs der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer