Steganos präsentiert Privacy Suite für Windows Mobile-Geräte und überrascht mit Safe als CeBIT-Messestand

Der Privacysoftware-Experte Steganos präsentiert auf der CeBIT 2009 (Halle 11, Stand B31) mit der „Steganos Privacy Suite Mobile 6“ eine neuentwickelte Sicherheitslösung für alle Geräte auf Basis von Windows Mobile 6 Classic und Professional Edition.

Das Unternehmen zeigt zudem mit der „Steganos Privacy Suite 11“ und dem „Steganos Safe 11“ weiterentwickelte Versionen der etablierten Produkte mit neuer Benutzeroberfläche und verbessertem Bedienkomfort.

„Mit unserem 81 m2 großen und auffälligen Messestand in Form eines geschlossenen, nicht einsehbaren Safes wollen wir die CeBIT-Besucher mit Nachdruck für das Thema Datenschutz sensibilisieren. Anhand von neuen Produkten wie der 'Steganos Privacy Suite Mobile 6' zeigen wir, wie einfach jeder seine persönlichen digitalen Daten sichern kann – auch auf mobilen Geräten“, sagt Michael Marzy, Geschäftsführer von Steganos.

Das CeBIT-Produkthighlight von Steganos ist die neue „Steganos Privacy Suite Mobile 6“ (UVP 49,95 Euro), das ultimative „alles-in-einem“ Sicherheitspaket für Smartphones und PDAs: Der „Safe Mobile“ schützt neben sensiblen Daten auch sämtliche E-Mails, Kontakte sowie Kalendereinträge. Mit „Crypt & Go“ können beispielsweise Fotos und Dokumente direkt ver- und entschlüsselt werden. Der „Shredder Mobile“ beseitigt alte und gelöschte Daten unwiderruflich, der „Passwort-Manager Mobile“ erstellt und verwaltet hochsichere Passwörter. Mit „PicPass“ werden komplexe Passwörter durch eine Bildergeschichte ersetzt und so zum Öffnen von virtuellen Safes oder Entsperren des Smartphones genutzt. Der „Bluetooth PhoneLock“ sichert das Smartphone zusätzlich gegen nicht autorisierte Benutzer ab.

„Steganos Safe 11“ (UVP 29,95 Euro) hat eine noch bedienerfreundlichere Oberfläche als das Vorgängerprodukt „Steganos Safe 2008“. Der Nutzer kann unbegrenzt viele Daten-Safes einrichten – iPod und USB-Stick dienen als „Portable Safe“ oder als Safe-Schlüssel. „PicPass“ und der komplett überarbeitete „Shredder“ ergänzen den „Steganos Safe 11“.

Die neue „Steganos Privacy Suite 11“ (UVP 49,95 Euro) bietet Premium-Sicherheit und eine optimierte, noch komfortablere Bedienoberfläche. Erstellte virtuelle Safes enthalten beliebig viele vertrauliche Daten – ob Fotos, Filme, Musik oder Dokumente, ohne Passwort gibt es keinen Zugriff. Die Postfachverschlüsselung schützt Outlook, Outlook Express und Windows Mail, während die Steganografie-Funktion sensible Daten in Bildern oder Musik verschlüsselt. Ein Passwort-Manager für alle Zugangsdaten, eine verschlüsselte Favoritenliste, der neue „Shredder“ und „InternetSpurenVernichter“ sorgen für zusätzlichen Schutz.

Privacysoftware ist wichtiger denn je: Laut Gartner kommen jährlich weltweit über zwei Millionen Notebooks abhanden. Die Zahl der Smartphones und PDAs, die 2009 ihren Besitzern entwendet werden, wird auf zehn Millionen geschätzt. Es ist mehr als unangenehm, wenn Unbekannte durch private Fotoarchive, vertrauliche E-Mails oder Briefe stöbern. Diese Daten können auch missbräuchlich eingesetzt werden: Vom finanziellen Schaden bis hin zur Verletzung des Persönlichkeitsrechts – alles ist denkbar. „Wer sein Gerät nicht schützt, kann viel mehr als nur ein Notebook oder PDA verlieren“, warnt Marzy.

Detaillierter Informationen zu den Produkten sowie Produktbilder finden Sie unter www.steganos.com/de/special/cebit/press/ .

Bei Interesse an einem CeBIT-Termin mit Steganos kontaktieren Sie uns bitte unter +49(0)6930855852 oder steganos@lewispr.com.

Weitere Informationen:

Alexander Wehrmann, Managing Director
LEWIS Global PR
Tel.: +49 69 30 85 58 53
steganos@lewispr.com
ÜBER DIE STEGANOS GMBH UND IHRE PRODUKTE:
Der Schutz von Daten – sei es privat oder geschäftlich – gehört heute zu den wichtigsten Themen moderner Kommunikation. Auf Laptop, PDA oder USB-Stick werden Informationen täglich rund um die Welt transportiert. Auch die via Internet versendeten und abgerufenen Datenmengen wachsen stetig. Doch alle diese Informationen bergen unverschlüsselt ein potenzielles Sicherheitsrisiko: Sie können ausspioniert werden. Für Unternehmen ein finanzielles Problem, für Privatanwender auch ein emotionales – für beide steht vieles auf dem Spiel. Die Lösung: Seit 1996 bietet die Frankfurter Steganos GmbH hochsichere, benutzerfreundliche Lösungen an, die sowohl statische Daten als auch Onlineverbindungen absichern. Mehrere Millionen Nutzer vertrauen bereits auf Steganos – weltweit. Innovationen wie die weltweit erste kommerzielle Steganografie-Software (die Daten in Bilder und Musik versteckt) oder der ersten Verschlüsselungssoftware mit dem Advanced Encryption Standard (AES) machen den deutschen Marktführer für Consumer-Verschlüsselung zu einem Synonym für den Schutz vertraulicher Daten. Die Steganos-Produkte werden regelmäßig mit nationalen und internationalen Presse-Awards ausgezeichnet.
ÜBER LEWIS GLOBAL PUBLIC RELATIONS:
LEWIS ist ein Spezialist für Media Relations und Marketing-Beratung für Unternehmen in Europa, Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum. Der Hauptsitz befindet sich in London. Daneben unterhält LEWIS Büros in München, Düsseldorf, Frankfurt, Barcelona, Brüssel, Budapest, Eindhoven, Kopenhagen, Madrid, Mailand, Manchester, Oslo, Paris, Prag, Stockholm, Warschau, Bangalore, Hongkong, Mumbai, Neu-Delhi, Shanghai, Singapur, Sydney, Boston, Los Angeles, New York, San Diego, San Francisco, San Jose, Seattle und Washington. Das Unternehmen verfügt mit 40 Prozent über eine der höchsten Zuwachsraten in seiner Branche. Die 1999 gegründete LEWIS Communications GmbH beschäftigt derzeit mehr als 40 feste Mitarbeiter. Der Jahresumsatz 2007 betrug etwa 4 Millionen Euro.

Media Contact

Deutsche Messe AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close