Ascom IP-DECT – Innovation in einer neuen Qualität

Ascom verbessert durch mehr Funktionalität und stark vereinfachte Installation und Anwendung das IP-DECT-System weiter. Diese kosteneffektive IP-DECT-Lösung reicht weit über die nahe Zukunft hinaus. Ascom unterstützt den SIP-Standard sowie weitere RFC-Standards und erhöht die IP-PBX-Anzahl auf der Interoperabilitäts-Liste. Dadurch bleibt Ascom im Bereich DECT der global führende Anbieter.

Das IP-DECT-System von Ascom kombiniert die VoIP-Welt mit der herkömmlichen Wireless-DECT-Lösung in einem innovativen Paket. Ein grosser Vorteil besteht darin, dass sowohl Paketdaten wie Sprachverbindungen im selben Netzwerk sein können. Zudem können Sie sich auf eine hervorragende Service-Qualität und exzellente Messaging-Fähigkeiten in einer sicheren Funkumgebung freuen.

„Im Laufe des Jahres 2008 wird das IP-DECT-System von Ascom den Nutzen verbessern und seine Stärke demonstrieren, indem das Unternehmen die problemlose Migration zu VoIP noch einfacher gestaltet – bspw. durch Unterstützung für analoge Verbindungen zu analogen PBX. Vor allem aber erhalten globale Unternehmen die Möglichkeit, ihre DECT-Geräte überall in der Welt einzusetzen. Bis Ende 2008 wird Ascom IP-DECT wirklich grosse Systeme mit bis zu 100.000 Benutzern aufbauen können“, erklärt Produktmanager Ulrik Lindgren.

Ascom Wireless Solutions ist auf der CeBIT 2008 in Hannover vom 4. bis 9. März in Halle 13, Stand C85, vertreten.

http://www.ascom.com/ws

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Ulrik Lindgren, Produktmanager, Tel. +46-31-939572.

Media Contact

Deutsche Messe AG

Weitere Informationen:

http://www.cebit.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Wirkstoff aus Bakterien könnte Pflanzen schützen

Bakterien der Gattung Pseudomonas produzieren einen stark antimikrobiellen Naturstoff. Das haben Forschende des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) entdeckt. Sie wiesen nach, dass die Substanz sowohl gegen pflanzliche Pilzkrankheiten…

Entwicklung eines nachhaltigen Stromnetzes

Forschungsteam der TU Chemnitz arbeitet an einer nachhaltigen und smarten elektrischen Infrastruktur auf der Basis von Wasserstofftechnologien. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) fördert das Projekt „HZwo: StabiGrid“ an der Technischen Universität…

Biokraftstoffe mit Strom boostern

Neues Verbundprojekt macht Herstellung von Biokraftstoffen effizienter. In einem zu Jahresbeginn gestarteten Projekt unter Koordination der Technischen Universität München (TUM) will ein Bündnis aus Forschungsinstitutionen und Unternehmen den ökologischen Fußabdruck…

Partner & Förderer