Industrietauglicher USB-Flash-Speicher mit Codemeter-Schutz

Zur CeBIT präsentiert Wibu-Systems die neue USB-Hardware Cm-Stick/M mit hoher Schreib- und Lesegeschwindigkeit von über 20 MB/s. Mit bis zu 8 GByte ist der Cm-Stick in einem besonders kleinen, stabilen und edel verchromten Vollmetallgehäuse eingebaut. Industrielle Zulassungen, VDE- und UL-Listung sowie die Verwendung hochwertiger schneller Samsung SLC-Flash Speicher erlauben den Einsatz auch bei hohen Anforderungen aus dem Industriebereich, heißt es. So können Hersteller von Software oder Dokumenten und Medien ihre Produkte mit Codemeter gegen unberechtigte Nutzung schützen. Gleichzeitig werden auf dem neuen Cm-Stick die Dateien gespeichert, sodass Kosten und Aufwand für das Erstellen von CDs oder DVDs entfallen. Vorteilhaft ist der neue Speicher auch für die Anwender, da durch die hohe Geschwindigkeit die Ladezeit enorm verkürzt wird.

WIBU-SYSTEMS AG
Rüppurrer Str. 52-54
D-76137 Karlsruhe
Ansprechpartner: Elke Spiegelhalter
Tel.: +49(0)721/93172-11
Fax: +49(0)721/93172-22
E-Mail: elke.spiegelhalter@wibu.com
Halle 6, Stand K46

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.wibu.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Plasmabehandlung verringert Migration von Weichmachern aus Blutbeuteln

Medizinische Produkte wie Blutbeutel oder Schläuche werden häufig aus Weich-PVC hergestellt. Der Kunststoff enthält oft phthalathaltige Weichmacher, die im Verdacht stehen, gesundheitsschädigend zu sein. Da die Substanzen nicht chemisch mit…

Ionische Defektlandschaft in Perowskit-Solarzellen enthüllt

Gemeinsame Forschungsarbeit der TU Chemnitz und TU Dresden unter Chemnitzer Federführung enthüllt die ionische Defektlandschaft in Metallhalogenid-Perowskiten – Veröffentlichung in renommierter Fachzeitschrift „Nature Communications“. Die Gruppe der sogenannten „Metallhalogenid-Perowskite“ hat…

Klärwerke sollen Akteure am Energiemarkt werden

Der Lehrstuhl für Energieverfahrenstechnik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) koordiniert das Projekt „Kläffizient“, mit dem das Potential von Klärwerken als Strom- und Gasanbieter auf dem Energiemarkt simuliert und experimentell erforscht wird….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close