Neuartiger Intelligent Net Access Security Server

D-Link und amcorNet stellen neuartigen Intelligent Net Access Security Server vor

Firewall, Serverdienste und echtes DMZ in einem Gerät

D-Link Deutschland stellt auf der CeBIT 2002 den in Partnerschaft mit amcorNet entwickelten Intelligent Net Access Security Server (INAS) vor. Diese neuartige Serverlösung, die auf der Hardwarebasis von D-Link aufbaut, vereint Serverdienste (Mail-, Web- und FTP-Server) mit zwei Firewalls in einem Dual-PC-System. Durch interne physikalische Trennung dieser Dienste müssen keine Kompromisse in Sicherheit und Funktionalität mehr akzeptiert werden. Der INASserver eignet sich somit ideal für kleinere und mittlere Unternehmen.

Sicherheit und Zugangskontrolle

Der INASserver beinhaltet alle Sicherheits- und Überwachungsfunktionen führender Firewallprodukte wie Masquerading, Port Address Translation, VPN, Network Address Translation, Dynamic Paket Filter, Content Filtering, URL Filtering, Intrusion Detection und DOS Detection.

Für erhöhte Netzwerksicherheit bietet der INASserver wirkungsvolle und leicht zu verwaltende Tools und Funktionen zur Userzugangskontrolle nach innen oder aussen, einschliesslich der Beschränkung für Personen, Gruppen und nach Zeit. Weitere Sicherheitsfunktionen werden durch das Snort Intrusion Detection System gewährleistet.

Umfangreiche Server-Funktionalitäten

Die vielfältigen Serverdienste wie DNS-Server, Apache-Webserver, FTP-Server, Mailserver, Proxy-Server, Netzwerktools und Log-Funktionen machen den INASserver zu einem echten Allround-Gerät in einem 19“-Gehäuse. Für Klaus Dieter Hesse, D-Link General Manager Central Europe, ist die Zusammenarbeit an der Server-Lösung eine willkommene Gelegenheit, die Kompetenz und führende Stellung von D-Link auf dem Gebiet der Netzwerk-Komponenten mit dem erstklassigen Know-how von amcorNet zu vereinen: „Zusammen mit amcorNet präsentieren wir neueste Entwicklungen, die neue Maßstäbe auf dem Gebiet der LAN-Sicherheit setzen. Der INASserver als kompaktes Two-in-One-Gerät ermöglicht hierbei umfangreiche Funktionalitäten, die einfache Anwendbarkeit mit höchster Sicherheit verbinden.“

Sven Michael, Produkt Manager bei amcorNet, ist ebenfalls von der Zusammenarbeit begeistert: „D-Link war für uns von Anfang an ein wichtiger Partner, um den INASserver realisieren zu können. Der modulare Aufbau und die vielfältigen integrierten Features sind dabei Vorteile, die nicht zuletzt unseren Kunden in Form von Kostenersparungen zu gute kommen.“

Auf jeweilige Anforderungen zugeschnittene Varianten

Der INASserver wird in den Varianten classic, professional und premium erhältlich sein. Der INASserver classic ist mit einem Dual Board System mit Firewall- und Serverfunktionen in echter DMZ ausgestattet. Die professional-Variante weist zusätzlich zu diesen Features Virus-Scanner für alle Server-Komponenten und den FTP-Server auf. INASserver premium bietet ein auf Kunden zugeschnittenes Dual Board-System mit Firewall- und Serverfunktionen in echter DMZ mit Clusterfunktionen und Load-Balancing.

Media Contact

Kerstin Wiese D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer