Das Informationssystem "Industrielle Bauteilreinigung" geht online – www.bauteilreinigung.de

Zur Hannover-Messe 2002 wird das Informationssystem „Industrielle Bauteilreinigung“ erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und gleichzeitig unter der oben genannten Adresse im Internet freigeschaltet.

Dieses Informationssystem wurde im Rahmen eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Projektes am Fachgebiet Maschinenelemente der Universität Dortmund in enger Zusammenarbeit mit den industriellen Partnern Fa. Arno Graul GmbH, Fa. Moc Danner GmbH, Fa. Rösler Gleitschlifftechnik GmbH & Co KG, Fa. Riku Riedmann GmbH & Co KG und Fa. Wrede Maschinenfabrik GmbH als ein wissensbasiertes, online verfügbares Auswahlsystem zur industriellen Bauteilreinigung entwickelt.

Es ermöglicht dem Anwender, speziell aus dem Kreis der kleinen und mittleren Unternehmen sowie dem Handwerk, auf einfache Weise interaktiv das für seine spezifische Problemstellung sinnvoll einsetzbare Reinigungsverfahren auszuwählen. Basis bildet das in einer Wissensdatenbank hinterlegte Fachwissen.

Das Auswahlsystems gibt einen umfassenden Überblick zum Thema Bauteilreinigung und dient auch zur Vermittlung von Kontakten zwischen Herstellern von Reinigungsanlagen und potentiellen Kunden.

Das System wurde in Zusammenarbeit mit den industriellen Partnern praxisnah entwickelt; zur Gewährleistung der laufenden Aktualisierung werden z.Zt. erfolgversprechende Verhandlungen geführt.

Das Auswahlsystem wird während der Hannover-Messe auf dem Stand der Rösler Gleitschlifftechnik GmbH & Co KG (Halle 27, Stand H 40) der Öffentlichkeit vorgestellt. Weitere Auskünfte erteilt Prof. Dr.-Ing. B. Künne, Universität Dortmund, ME, Tel. 0231/ 7 55 – 26 02.

Media Contact

Service-Team BMWi NEWSLETTER

Weitere Informationen:

http://www.bauteilreinigung.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neues Konzept der bakteriellen Genregulation entdeckt

Bakterien sind unsere stetigen Begleiter: Die winzigen Lebewesen sind in und auf dem menschlichen Körper zu finden, ebenso wie auf dem von Tieren und Pflanzen.

MINT²KA: Neue Ideen für einen innovativen und forschungsnahen Unterricht in den MINT-Fächern

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) können uns helfen, die Welt besser zu verstehen und Lösungen für Schlüsselprobleme der…

Leben am Limit

Alles Leben braucht Energie. Wo diese nicht in ausreichendem Maß verfügbar ist, kann es kein Leben geben. Doch wie viel ist ausreichend?