DIE bei Bildungsmesse in Köln

Lebenslanges Lernen, Regionale Vernetzung, Organisationsberatung und neue Lernwelten

Vom 19.-23. Februar 2002 findet in Köln die BILDUNGSMESSE 2002 statt. Wie auch schon im vergangenen Jahr in Hannover bietet die Messe in den vier Schwerpunkten „Kindergarten“, „Schule/Hochschule“, „Ausbildung/Qualifikation“ und Weiterbildung/Beratung“ mit über 700 Ausstellern vielfältige Informationen rund um das Thema Bildung. Auch das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) ist wieder präsent – neben einem Stand in Halle 3 „Weiterbildung/Beratung“ ist das Institut mit Vorträgen aktiv am Rahmenprogramm der Messe beteiligt.

Kein Thema verdient so sehr eine erhöhte Aufmerksamkeit wie die Bildung. Dennoch ist die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis in kaum einem Bereich so groß wie in diesem. Dabei gibt es nichts wichtigeres, als die Bedingungen für die Lernenden zu verbessern und den jeweiligen Bedürfnissen der Zeit anzupassen. Auf der Bildungsmesse kann man sich in über 500 Kongressen, Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen über die aktuellsten Trends informieren.
Auch das DIE ist wieder mit einem spannenden Spektrum an Vorträgen dabei: Gerhard von der Handt zeigt Qualitätskriterien für Lernsoftware im Fremdsprachenerwerb auf, Dr. Heino Apel berichtet über das BMBF-Programm Lebenslanges Lernen, Prof. Dr. Ekkehard Nuissl von Rein, DIE-Direktor, hält einen Vortrag über Regionale Vernetzung, Dr. Klaus Meisel, stellvertr. DIE-Direktor, fragt nach den Auswirkungen von Organisationsberatung in Weiterbildungseinrichtungen und Richard Stang berichtet von der Entwicklung neuer Lernwelten. Die Referenten sind im Anschluss an ihre Vorträge am Stand des DIE anzutreffen.

Hier noch einmal die Vorträge im Überblick:

Mittwoch, 20. Februar 2002, 17.00 -18.00 Uhr
Qualitätskriterien für Lernsoftware (Fremdsprachenerwerb)
Referent: Gerhard von der Handt, wissenschaftlicher Mitarbeiter des DIE

Donnerstag, 21. Februar 2002, 9.30 -10.30 Uhr
Programm Lebenslanges Lernen
Referent: Dr. Heino Apel, wissenschaftlicher Mitarbeiter des DIE

Donnerstag, 21. Februar 2002, 10.30 bis 11.30 Uhr
Regionale Vernetzung
Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. Ekkehard Nuissl von Rein, Direktor des DIE

Donnerstag, 21. Februar 2002, 11.30 bis 12.30 Uhr
Wie wirken sich Prozesse der Organisationsberatung auf Weiterbildungseinrichtungen aus?
Referent: Dr. Klaus Meisel, stellvertretender Direktor des DIE

Freitag, 23. Februar 2002, 14.30 bis 15.30 Uhr
Entwicklung neuer Lernwelten
Referent, Richard Stang, wissenschaftlicher Mitarbeiter am DIE und Leiter der Projektgruppe „Neue Medien“

Wir laden alle Interessierten ganz herzlich dazu ein, die Vorträge des DIE und den Stand zu besuchen. Sie finden uns in Halle 13, Gang E, Standnr. 50

Weitere Informationen
Deutsches Institut für Erwachsenenbildung, Hansaallee 150, 60320 Frankfurt/M., Christine Schumann, Öffentlichkeitsarbeit, Fon 069/95626-177, Fax 069/95626-177, E-Mail schumann@die-frankfurt.de

Das DIE gehört mit 78 anderen außeruniversitären Forschungseinrichtungen zur Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz e.V. (WGL). Das Spektrum der Leibniz-Institute ist breit und reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften und Museen mit angeschlossener Forschungsabteilung. Die Institute arbeiten nachfrageorientiert und interdisziplinär. Sie sind von überregionaler Bedeutung, betreiben Vorhaben im gesamtstaatlichen Interesse und werden deshalb von Bund und Ländern gemeinsam gefördert.

Media Contact

Christine Schumann M.A. idw

Weitere Informationen:

http://www.wgl.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer