BILB präsentiert BiotechnologieZentrum auf der FI – Europe 2001

BILB Stand - Herr Langenhorst

Das Bremerhavener Institut für Lebensmitteltechnologie und Bioverfahrenstechnik präsentierte sich, unterstützt von der BIS – Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH, in diesem Jahr erstmals auf der Food Ingredients Europe in London, einer der wichtigsten internationalen Messen für die Lebensmittelindustrie.

Im Mittelpunkt der Präsentation stand das geplante BiotechnologieZentrum, welches beim interessierten Fachpublikum reges Interesse hervorrief. Angetan waren die Vertreter der modernen Nahrungs- und Genussmittelindustrie insbesondere von den Möglichkeiten, die ihnen das BiotechologieZentrum aufgrund seiner sehr guten technischen und analytischen Ausstattung in Verbindung mit der Innovationskraft des BILB bieten wird. Der interessierten Industrie steht in dem 2003 bezugsfertigen Zentrum neben bedarfsgerechten Labor- und Büroräumen, auch ein umfangreich ausgestattetes Technikum zur Verfügung. Die apparative Grundausstattung des Technikums umfasst neben Großfermenter, Downstreamprocessing/large-scale Chromatographie, Trocknungsanlage, Sprühturm und Extruder auch qualifiziertes Bedienpersonal. Positiv aufgenommen wurde von den Industrievertretern neben der gewährleisteten guten Betreuung durch BIS und BILB auch das hervorragende wissenschaftliche Umfeld welches der Standort Bremen/Bremerhaven mit seiner einzigartigen Dichte an Forschungsinstituten sowie den Hochschulen Bremen und Bremerhaven sowie der Universität Bremen bietet.

Während des dreitägigen Events konnten so vielfältige Kontakte zu verschiedenen Firmen des Lebensmittelsektors geknüpft werden, die ein Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem BILB im neuerrichteten BiotechnologieZentrum haben.

Großes Interesse fanden auch die ausgestellten Projekte des BILB anhand derer der Zusammenhang von wegweisender, innovativer Forschung und Entwicklung mit blauer Biotechnologie gezeigt wurde. Speziell hierzu wurden Stoffe wie die essentiellen Omega-3-Fettsäuren oder das technologisch vielfältig einsetzbare Chitosan angesprochen. Die Nähe des BILB zur Lebensmittelindustrie wurde durch die Anwesenheit der Bremer Rolandmühle demonstriert, die sich als beispielhafter Projektpartner die rund 30 m² große Standfläche mit dem BILB teilte.

Für weitere Informationen stehen Ihnen Herr Michael Langenhorst oder Herr Holmer Wöhlk gerne zur Verfügung (E-Mail langenhorst@ttz-bremerhaven.de oder woehlk@ttz-bremerhaven.de , Tel: 0471 9724675)

Media Contact

Dipl.-Ing. Gerda Rentschler idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Ultraleichte selbstglättende Spiegel

…erhöhen die Effizient hochmoderner Teleskope. Schon immer faszinierte den Menschen der Blick in den Sternenhimmmel und nicht minder faszinierend ist es, die Erde aus dem Weltraum zu betrachten. Möglich ist…

Überraschende Umkehr in Quantensystemen

Forschende haben topologisches Pumpen in einem künstlichen Festkörper aus kalten Atomen untersucht. Die Atome wurden mit Laserstrahlen gefangen. Überraschenderweise kam es zu einer plötzlichen Umkehr der Atome an einer Wand…

Magnetisch durch eine Prise Wasserstoff

Neue Idee, um die Eigenschaften ultradünner Materialien zu verbessern. Magnetische zweidimensionale Schichten, die aus einer oder wenigen Atomlagen bestehen, sind erst seit kurzem bekannt und versprechen interessante Anwendungen, zum Beispiel…

Partner & Förderer