MEDICA/ ComPaMED 2001: neueste Trends der Telemedizin in Praxis und Krankenhaus

Sonderschau MEDICA MEDIA mit umfangreichem Themenangebot

Wenn in gut vier Monaten der Startschuss für die weltweit führende Medizinmesse MEDICA, 33. Weltforum für Arztpraxis und Krankenhaus mit Kongress (21. – 24. November 2001) fällt, dann werden die Informations- und Kommunikationstechnologien im Gesundheitswesen ein Schwerpunktthema bilden. Inwieweit der Einsatz der Telemedizin und der medizinischen Informationssysteme geeignet ist, die Qualität und Wirtschaftlichkeit der medizinischen Versorgung und des Prozessmanagements zu steigern, zeigt zum Beispiel auch die Sonderschau MEDICA MEDIA in Halle 14.

Seit drei Jahren ist die MEDICA MEDIA (einst Start als „Medienstraße“) fester Bestandteil der MEDICA und wird in diesem Jahr auf über 700 qm den Besuchern und Teilnehmern Informationen zur Gesundheitstelematik bieten und den Erfahrungsaustausch zwischen Experten fördern durch das bewährte Konzept, bestehend aus:

  • den Sonderpräsentationen. Rund 40 führende Forschungseinrichtungen werden im November in Düsseldorf aktuelle Entwicklungen und Projekte präsentieren. Die Beteiligung von Hochschulen und außeruniversitären Instituten u. a. aus Slowenien, Schweden, Norwegen und Großbritannien ermöglicht dabei zudem den Vergleich mit der wissenschaftlichen Arbeit in anderen Ländern Europas.
  • das Anwenderforum. Wissenschaftler und Praktiker demonstrieren aktuelle Einsatzmöglichkeiten medizinischer Informationssysteme und der Telemedizin ganztägig auf einer zentralen Videowand. Themen werden u. a. sein die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Diagnostik, der Bildverarbeitung und des Internets in der Medizin sowie die computerbasierte Navigation und Robotik.
  • das Workshop-Programm. Wissenschaftler, Ärzte und Vertreter des Gesundheitsmanagements werden in diesem Jahr über ihre Projekt- und Forschungsergebnisse informieren bei der Einführung und Umsetzung innovativer telematischer Entwicklungen. Themen sind zum Beispiel die medizinischen Anforderungen der „Elektronischen Patientenakte“, Perspektiven und Anwendungen von „e-Health“ oder auch die Sicherheit von Patientendaten sowie Patienteninformationssysteme.
  • das Forum MEET THE EXPERT. Experten werden sich im Rahmen der MEDICA MEDIA 2001 mit den neuesten Forschungsergebnissen im Themenkomplex der Gerontologie beschäftigen und die Einsatzmöglichkeiten der Telemedizin in diesem Bereich demonstrieren.

Dass die diesjährige MEDICA MEDIA einen Blick auf wichtige europäische Nachbarn wirft, wird schon die Eröffnung der Sonderschau verdeutlichen. Vornehmen wird sie der norwegische Sozial- und Gesundheitsminister Tore Tonne.

Bei den MEDICA-Fachbesuchern treffen das Segment der Informations- und Kommunikationstechnologie sowie die MEDICA MEDIA seit Jahren auf wachsendes Interesse. Für dieses Thema interessierten sich schon mehr als ein Drittel der MEDICA-2000-Besucher.

Die MEDICA 2001 wird in den 17 Hallen des Düsseldorfer Messegeländes das gesamte Themenspektrum der ambulanten und stationären Versorgung präsentieren. Die thematischen Schwerpunkte sind: Elektromedizin/ Medizintechnik, Labortechnik/ Diagnostica, Arzneimittel, Physiotherapie/ Orthopädietechnik, Bedarfs- und Verbrauchsartikel, Informations- und Kommunikationstechnik, Textilien, medizinisches Mobiliar, Raumeinrichtung und Facility Management.

Media Contact

Martin-Ulf Koch ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik – Schwämme als marine Bioindikatoren

Schwämme lagern als „Staubsauger der Meere“ zahlreiche Partikel ein – darunter auch Mikroplastik und andere Mikroverunreinigungen, wie LMU-Wissenschaftler zeigen. Dies macht sie zu vielversprechenden Bioindikator-Kandidaten. Die Verschmutzung der Meere durch…

Vanille-Anbau unter Bäumen fördert Schädlingsregulation

Team unter Göttinger Leitung untersucht Agroforstsysteme Der Anbau von Vanille in Madagaskar bringt den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern ein gutes Einkommen, aber ohne Bäume und Büsche können die Plantagen sehr artenarm…

KI macht‘s möglich: Kundenwünsche von morgen, schon heute eingeplant

Wie lässt sich die Auftragsabwicklung eines Automobilherstellers optimieren? Im Projekt »KI-basierte Produktionsplanung und -steuerung« entwickeln IPA-Forscher zusammen mit der Porsche AG smarte Lösungen für die Fertigung der Zukunft. Diese helfen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close