BAuA bei LASER World of PHOTONICS 2011

Am Stand der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in Halle B2, Standnummer 403, in der Neuen Messe München können sich Besucher über den sicheren Umgang mit optischer Strahlung aus künstlichen Quellen informieren.

Ein Schwerpunkt der BAuA-Experten ist Blendung von Verkehrsteilnehmern durch Laserpointer. Obwohl Geräte mit einer stärkeren Leistung als einem Milliwatt mittlerweile in Deutschland ausschließlich dem gewerblichen Bereich vorbehalten sind, kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen im Luft- und Straßenverkehr, wenn illegale, leistungsstärkere Laser missbraucht werden.

Die Besucher am BAuA-Stand können die Effekte einer solchen Blendung bei einer Simulation nachempfinden. Dazu lädt die BAuA zu einer Flugsimulation im umgebauten Cockpit eines Segelflugzeugs ein. Obwohl die simulierte Blendung gesundheitlich unbedenklich ist, wird der „Pilot“ Probleme haben, die Kontrolle über die Flugsimulation zu behalten.

Darüber hinaus zeigt die BAuA Schutzmaßnahmen beim Einsatz von handgeführten Lasern zur Materialbearbeitung, die einen immer größeren Anwendungsbereich finden. Auch bringt die Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch künstliche optische Strahlung (OStrV) neue Regelungen zur Laserstrahlung und zu inkohärenter optischer Strahlung mit sich. Kompetente Beratung zu ihrer Umsetzung in die betriebliche Praxis erhalten die Messebesucher am BAuA-Stand in Halle B2, Standnummer 403.

Forschung für Arbeit und Gesundheit
Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt. Sie ermöglichen Unternehmen wie auch der gesamten Volkswirtschaft einen Vorsprung im globalen Wettbewerb. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben – im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Rund 660 Beschäftigte arbeiten am Hauptsitz in Dortmund und den Standorten Berlin, Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz.

Weitere Informationen:

http://www.baua.de/de/Themen-von-A-Z/Optische-Strahlung/Optische-Strahlung.html Hintergrundwissen zu optischer Strahlung im Internetangebot der BAuA

Media Contact

Jörg Feldmann idw

Weitere Informationen:

http://www.baua.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Erstmals 6G-Mobilfunk in Alpen getestet

Forschende der Universität Stuttgart erzielen leistungsstärkste Verbindung. Notrufe selbst in entlegenen Gegenden absetzen und dabei hohe Datenmengen in Echtzeit übertragen? Das soll möglich werden mit der sechsten Mobilfunkgeneration – kurz…

Neues Sensornetzwerk registriert ungewöhnliches Schwarmbeben im Vogtland

Das soeben fertig installierte Überwachungsnetz aus seismischen Sensoren in Bohrlöchern zeichnete Tausende Erdbebensignale auf – ein einzigartiger Datensatz zur Erforschung der Ursache von Schwarmbeben. Seit dem 20. März registriert ein…

Bestandsmanagement optimieren

Crateflow ermöglicht präzise KI-basierte Nachfrageprognosen. Eine zentrale Herausforderung für Unternehmen liegt darin, Über- und Unterbestände zu kontrollieren und Lieferketten störungsresistent zu gestalten. Dabei helfen Nachfrage-Prognosen, die Faktoren wie Lagerbestände, Bestellmengen,…

Partner & Förderer