Mehrweg-Transportbox, individuell gestaltbar und sicher

Die innovative Transportbox mit aufblasbarem Luftpolster kann individuell gestaltet und vollständig recycelt werden
Bild: Ursula Raapke / Fraunhofer LBF

Neu und nachhaltig:

Verpackungsmaterialien werden immer knapper und sind häufig nicht umweltfreundlich. Herkömmliche Transportverpackungen sind zumeist für den Einmaltransport ausgelegt und bestehen oft aus Wellpappe. Forschende aus dem Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF haben gemeinsam mit der Berges GbR in Darmstadt eine alternative Lösung zur Einmalverpackung entwickelt und patentiert. Durch eine vollständig werkstofflich rezyklierbare Mehrwegtransportlösung für empfindliche Güter wird die Umwelt geschont und Anwender können den CO2-Fußabdruck ihrer Unternehmen verbessern.Entwicklungspartner für individualisierte Anwendung werden gesucht.

Für einen Transportschutz wird heutzutage Polster- und Füllmaterial verwendet, welches aus Kunststoffflocken und -folien, Luftpolstern, Wellpappe oder Holzwolle besteht. Ein Recycling der Füllstoffe ist gegenwärtig unter rein wirtschaftlichen Aspekten wenig loh-nend, wodurch moderne Logistik ein erhebliches Nachhaltigkeitspotential nicht aus-schöpft. Gleiches gilt auch für die Umverpackungen, da z. B. Kartonagen in der Regel nur einmal verwendet werden. Im Falle eines stofflichen Recyclings müssen nicht nur der erhebliche Energiebedarf, sondern auch die Transportwege für die Entsorgung und die Aufbereitung berücksichtigt werden. Dazu kommt eine Verknappung von Rohstoffen, die gegenwärtig die Transportbranche im Besonderen betrifft.

Gesamtsystem aus sortenreinem Monomaterial

Hier bietet eine neuartige, vollständig werkstofflich rezyklierbare Mehrwegtransportbox, von Berges gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzu-verlässigkeit LBF entwickelt (eingetragenes Gebrauchsmuster DE202017106455), eine alternative Lösung zur Einmalverpackung und dem anhaltenden Ressourcenverbrauch. Im Sinne der zirkulären Kunststoffwirtschaft bestehen dabei die Transportbox und eine integrierte Funktionsfolie aus derselben Kunststoffklasse.

Neben den Aspekten Carbon Footprint und der Notwendigkeit der Energieeinsparens erfüllt diese Mehrwegbox auch besondere Bedürfnisse an die Transportsicherheit: In der Box befindet sich ein reversibel aufblasbares Luftpolster, das sich beim Aufblasen um das Packgut legt und damit einen hohen Transportschutz gewährleistet. Das Luftpolster ist aus dem gleichen Material wie die Umverpackung gefertigt, sodass ein Gesamtsystem aus einem für das Recycling idealen sortenreinen Monomaterial vorliegt. Das Luftpolster lässt sich ferner über die reine Transportsicherung hinaus auch für besondere Anforde-rungen, beispielsweise mit einer leitfähigen Ausrüstung versehen. Um Transport- und Lagervolumen im ungefüllten Zustand stark zu reduzieren, ist das Transportsystem nach dem Ablassen der Luft aus dem Polster faltbar. Transportbox und das innenliegende Luftpolster können entweder fest verbunden oder auswechselbar gestaltet sein. Die Transportbox ist zudem in bekannter Weise stapelbar.

Entwicklungspartner für individualisierte Anwendung gesucht

Ein möglicher Einsatz kann sowohl bei Business to Business, als auch bei Business to Consumer Transporten erfolgen. Mögliche Transportgüter sind empfindliche Maschinen- oder Elektronikteile, Kunstgegenstände, hochwertige Lebensmittelspezialitäten oder andere zerbrechliche Güter von hohem Einzelwert.

Es werden Anwendungspartner zur gemeinsamen Weiterentwicklung der Transportbox gesucht. Gemeinsam mit dem Fraunhofer LBF können diese ihre individuelle, maßge-schneiderte Transportbox gestalten und so ihre Produkte und Güter sicher und nachhaltig transportieren. Das spart Kosten und verschafft Wettbewerbsvorteile. Die recyclebaren Transportboxen können zudem individuell gestaltet und für Werbezwecke genutzt werden.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Dr. Christian Schütz, innovative-transportbox@lbf.fraunhofer.de

http://www.lbf.fraunhofer.de

Media Contact

Anke Zeidler-Finsel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neues Hydrothermalfeld durch MARUM-Expedition entdeckt

Heiße Quellen treten weltweit an Spreizungsrücken der Erdplatten auf. Am 500 Kilometer langen Knipovich-Rücken, gelegen zwischen Grönland und Spitzbergen, waren Hydrothermalquellen bisher unbekannt. Während der 109. Expedition mit dem Forschungsschiff…

Virtuelle Reise durch Mund, Kiefer und Zähne

Eine Virtual-Reality-Brille (VR) soll Studenten der Zahnmedizin zukünftig beim Lernen, der Diagnostik und später auch in der Patientenbehandlung unterstützen. Das Team der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums Regensburg (UKR)…

TU Dresden erforscht energieeffiziente Funkzugangsnetze der Zukunft

Startschuss für DAKORE: Mobilfunknetze sind wahre Stromfresser. Aktuell verbrauchen alleine die Funkzugangsnetze in Deutschland jährlich ca. 750 GWh an elektrischer Energie, also ungefähr so viel wie 250.000 Privathaushalte. Basierend auf…

Partner & Förderer