EU Projekt MEMFIS entwickelt ein ultra-kleines tragbares FT-IR Spektrometer

Seit September 2008 ist das Europäische Forschungsprojekt „MEMFIS“ auf dem Weg, neue Maßstäbe in der Infrarot-Spektroskopie zu setzen. Das EU Projekt umfasst die Entwicklung eines mobilen und handlichen Analysators für den mittleren infraroten Spektralbereich (MIR), welcher schnell, robust und einfach zu bedienen ist. Mit dem tragbaren und erschwinglichen Gerät soll es somit selbst für Laien möglich sein, beispielsweise die Zusammensetzung oder Verunreinigung von Industrieprodukten oder Lebensmitteln zu bestimmen.

Das Forschungsteam hat sich zur Aufgabe gesetzt, die technischen Herausforderungen für die Miniaturisierung von FT-Spektrometer zu lösen und entsprechende Module zu entwerfen. Diese sollen kleiner als je zuvor, leicht einsetzbar und kostengünstig sein.

FT-IR Spektrometer der jetzigen Generation sind groß, üblicherweise ortsgebunden und können nur von qualifiziertem Fachpersonal verwendet und bedient werden. Die Herstellung und Montage solcher Geräte ist arbeits- und daher kostenintensiv. MEMFIS verfolgt den ganzheitlichen Ansatz, Größe, Geschwindigkeit und Leistung der Fourier-Spektrometer durch MEMS-Technolgie und moderne Elektronik zu optimieren. Der größte Forschungsaufwand wird in der Entwicklung von neuen und einzigartigen MOEMS-Modulen (micro-opto-electromechanical systems) liegen, die einen zuverlässigen Einsatz gewährleisten sollen.

Der Anwendungsbereich des neuen Analysators ist sehr groß: Die MEMFIS Lösung soll z.B. bei medizinischen Diagnosen als minimal invasives Messsystem eingesetzt werden können. Weitere Anwendungsbereiche wären Umwelt- oder Arbeitsplatz-Echtzeitanalysen, Prozesskontrolle, Qualitätskontrolle im industriellen Umfeld oder Anwendungen in sicherheitskritischen Bereichen. Durch die angestrebte Kompaktheit der Geräte werden auch Feld-Analysen in Echtzeit möglich.

„Spektroskopische Sensoren und Messgeräte haben das Potenzial, eine Schlüsselrolle in der zuverlässigen Erkennung von einem breiten Spektrum von Substanzen zu spielen. MEMFIS bahnt den Weg zu einer neuen Familie von tragbaren Messgeräten.

Die einfache Bedienung erlaubt es, ad-hoc Überprüfungen von Lebensmitteln oder Umweltbedingungen durchzuführen“, sagt Dr. Klaus-Michael Koch, Direktor der Technikon Forschungsgesellschaft und Koordinator des MEMFIS Projektes.

„Die Verfügbarkeit von miniaturisierten und stromsparenden FT-IR Spektrometer-Komponenten, die im Forschungsprojekt MEMFIS entwickelt werden, wird die Produktion von kleinen tragbaren Analysatoren zu günstigen Preisen erlauben“, sagt der technische Projektleiter Dr. Arno Simon, Geschäftsführer von Bruker Optik in Deutschland.

Über MEMFIS:

MEMFIS steht für „Ultrasmall MEMS FT-IR Spectrometer“. Es ist ein gemeinschaftliches Projekt, welches durch die Europäische Kommission unter dem Framework Programme 7 co-finanziert wird. Das Projekt hat eine Gesamtlaufzeit von drei Jahren (1. September 2008 bis 31. August 2011). Die MEMFIS Kooperation besteht aus neun – auf dem Gebiet der optischen Subkomponenten und Analysatoren – führenden Unternehmen und Forschungsinstituten.

MEMFIS Partner: Technikon Forschungs- und Planungsgesellschaft mbH (Österreich), Bruker Optik GmbH (Deutschland), CTR Carinthian Tech Research AG (Österreich), Fraunhofer IPMS (Deutschland), KOC University (Türkei), RHE Microsystems (Deutschland), Sopra (Frankreich), Vigo System S.A. (Polen), HiperScan GmbH (Deutschland)

Weitere Informationen finden Sie auf der MEMFIS Homepage: http://www.memfis-project.eu

Diese Presseaussendung finden Sie in MS-Word Format finden Sie unter folgendem Link http://www.memfis-project.eu/download/MEMFIS_press_release_german.doc

Die Presseaussendung in Englisch und in MS-Word Format finden Sie unter folgendem Link http://www.memfis-project.eu/download/MEMFIS-press-release-english.doc

Ein kostenfreies Photo von den MEMFIS Partnern finden Sie unter folgendem Link http://www.memfis-project.eu/images/kick_off/memfis_kick-off_group_photo.jpg

Den MEMFIS Projektfolder in English finden Sie unter folgendem Link http://www.memfis-project.eu/download/MEMFIS_folder.pdf

Projekt Koordinator:
Technikon Forschungs- und Planungsgesellschaft mbH
Burgplatz 3a
9500 Villach
Österreich
E-mail: coordination@memfis-project.eu
Tel.: +43 4242 233 55
Fax: +43 4242 233 55 77
Homepage: http://www.memfis-project.eu

Media Contact

Dr. Klaus-Michael Koch pressetext.deutschland

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Energie aus Weinbau-Biomasse

TH Köln berechnet Potenzial für Wärme- und Kälteerzeugung. Bei der Weinherstellung fallen Reststoffe wie Trester – der feste bis breiartige Rückstand nach dem Pressen der Trauben – und Rebholz nach…

Paradigmenwechsel in der Energieplanung

Modelle anders nutzen… Um den komplexen Anforderungen an künftige Gebäude- und Energiesysteme gerecht zu werden, schlagen Empa-Forscher Matthias Sulzer und Berkeley-Lab-Forscher Michael Wetter einen Paradigmenwechsel bei deren Planung vor: Sie…

Früherkennung von Venenthrombosen

EU-Projekt entwickelt tragbares Diagnostikgerät zur Früherkennung von Venenthrombosen. Venenthrombosen sind ein erhebliches Gesundheitsrisiko. Bei etwa der Hälfte der Patienten löst sich das Blutgerinnsel von der Venenwand und gelangt in die…

Partner & Förderer