Zukunftsweisende Energie-Ideen gesucht

Gesucht werden innovative und zukunftsweisende Ideen in den Bereichen Wohnen und Mobilität, die Energie effizienter nutzen und möglichst auch noch CO2 einsparen.

Mitmachen kann jeder und seine Idee auf der Website http://www.save-our-energy.de/start.php?sid=uen eingeben. Wer sich in der Community anmeldet, kann außerdem die Ideen der anderen Teilnehmer bewerten und darüber diskutieren. Eine Expertenjury wählt schließlich nach den Kriterien Originalität, Umsetzbarkeit und Einsparungspotential die Gewinner aus.

Die vielversprechendsten Ideen werden gemeinsam mit Praxispartnern auf Umsetzbarkeit – auch in wirtschaftlicher Hinsicht – geprüft und mit ausgesuchten Community-Mitgliedern im Rahmen eines Innovationsworkshops vertieft. Insgesamt werden Preise im Wert von 1.500 Euro verlost.

Prof. Dr. Kathrin Möslein, Leiterin des Nürnberger Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik 1, insbesondere industrielle Informationssysteme, Mitveranstalter von „Save Our Energy“, erläutert, dass mit dem Ideenwettbewerb das Bedarfs- und Lösungswissen von Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden soll. Ziel ist es energieeffiziente Strategien und Angebote in den Bereichen Wohnen und Mobilität zu generieren, weiterzuentwickeln und die Umsetzung von konkreten Angeboten zu erleichtern sowie deren Akzeptanz zu erhöhen. Der Ideenwettbewerb endet am Montag, 26. Oktober 2009.

„Save Our Energy“ ist Teil des Projekts „Offene Innovationsprozesse für die energieeffiziente Stadt 2020+“ (OFFIES 2020+) und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Der Wettbewerb wird gemeinsam vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik 1, insbesondere industrielle Informationssysteme, der Universität Erlangen-Nürnberg und dem Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, Brau- und Lebensmittelindustrie der TU München veranstaltet. Die Universität Oldenburg und die TU Darmstadt unterstützen ihn wissenschaftlich. Außerdem sind 14 Praxispartner, vorwiegend aus dem Raum München, beteiligt.

Weitere Informationen für die Medien:

Sabrina Adamczyk
Tel.: 0911/5302-370
sabrina.adamczyk@wiso.uni-erlangen.de

Media Contact

Ute Missel idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer