Würth-Literaturpreis 2010 vergeben

Der mit insgesamt 7.500 Euro dotierte Preis wird an Ulrike Schäfer aus Würzburg für ihren Text „Das Haus“ (1. Preis, 4500 Euro) und Barbara Dickow aus Hamburg für ihren Text „Pferd, hinten“ (2. Preis, 3000 Euro) vergeben. Beide Texte setzen auf überraschende Weise und hohem sprachlichen Niveau das Thema der Ausschreibung um.

Das Thema der Ausschreibung stellte der Autor Jonathan Franzen während der Tübinger Poetik-Dozentur im Dezember 2009 – es lautete: Wie fühlt es sich an, ein Tier zu sein. Prämiert werden Prosa-Texte mit einer Länge von ca. 10.000 Zeichen, die überzeugend eigene sprachliche Wege gehen.

Die Jury des Würth-Literaturpreises bilden: Hans-Ulrich Grunder (Erziehungswissenschaftler, Basel); Dorothee Kimmich (Literaturwissenschaftlerin und Organisatorin der Poetik-Dozentur, Universität Tübingen); Karl-Heinz Ott (Schriftsteller, Freiburg); Manfred Papst (Leiter der Kul-turredaktion, Neue Zürcher Zeitung am Sonntag); Thomas Scheuffelen (Professor für Litera-turwissenschaft, TU Darmstadt). Geleitet wird die Jury von Philipp Alexander Ostrowicz (University of Southern Denmark, Odense, Dänemark).

Weitere 12 Erzählungen werden zusammen mit den Texten der Preisträger in die Anthologie des Würth-Literaturpreises aufgenommen. Der Band erscheint im Juli 2010 im Swiridoff-Verlag, Künzelsau. Die Namen der Anthologie-Autoren lauten:

Gerhard Dick, Immenstadt; Sandra Kellein, Berlin; Synke Köhler, Berlin; Anke Laufer, Kusterdingen; Sebastian Polmans, Rom; Sabine Raml, Berlin; Sascha Reh, Berlin; Naomi Schenck, Berlin; Ralf Schwob, Riedstadt; Ulrike Syha, Hamburg; Antje Telgenbüscher, Paderborn; Ralf Thies, Berlin

Die Preis-Verleihung wird im Museum Würth in Künzelsau stattfinden. Weitere Informationen zum Termin demnächst und unter: www.poetik-dozentur.de . Der Würth-Literaturpreis ist ein Projekt der Adolf Würth GmbH & Co KG, Künzelsau.

Für Nachfragen:
Philipp Ostrowicz MA, Leitung Würth-Literaturpreis, 07071/29-74261
[email protected]
www.poetik-dozentur.de

Ansprechpartner für Medien

Michael Seifert idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-tuebingen.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Blackbox-Verfahren für superschnelle Ergebnisse

Die elektronische Struktur von komplexen Molekülen und ihre chemische Reaktivität können mit Hilfe der Methode der resonanten inelastischen Röntgenstreuung (RIXS) an BESSY II untersucht werden. Allerdings erfordert die Auswertung von…

Die Geburtsstätten von Planeten der kleinsten Sterne

Seit kurzem finden Wissenschaftler in den Scheiben um junge Sterne ringförmige Strukturen, die auf Planetenbildung hindeuten. Astronomen unter der Leitung von Nicolas Kurtovic vom Max-Planck-Institut für Astronomie haben jetzt ähnliche…

TU Graz liefert Know-how für effizientes Flugtriebwerk von General Electrics

Im EU-Projekt TURANDOT untersuchten Forschende der TU Graz eine haifischhautähnliche Beschichtung für Triebwerksschaufeln und verfolgten den Verlauf der Kühlluft im Triebwerk. So machen sie Flugzeuge sparsamer, kostengünstiger und leiser. Ein…

Partner & Förderer