Wettbewerb für Schüler, Studierende, Auszubildende und freie Teams: MECHATRONIC KARLSRUHE AWARD 2010

Bewerbungsschluss ist der 16. April 2010.
Die Mechatronik befasst sich als Fachgebiet mit dem Zusammenwirken von Mechanik, Elektronik und Informationstechnik. Sie beinhaltet also ein umfassendes Arbeitsfeld und findet sich in vielen technischen Produkten, die wir tagtäglich einsetzen.
Das Wettbewerbsthema des MECHATRONIC KARLSRUHE AWARDS 2010 lautet: „Mobilität durch Mechatronik“. Dabei geht es um folgende Leitfragen:
– Was ist Mobilität?
– Wer braucht Mobilität?
– Wo hilft Mobilität?
– Warum wollen oder müssen wir mobil sein?
– Wie wird man mobil?
Gesucht werden kreative Denkansätze, Projektergebnisse oder auch Prototypen. Dabei sind viele Ansätze denkbar, wie beispielsweise die Rehabilitation mobilitätseingeschränkter Menschen, selbstverständlich Mobilität durch Bewegung oder Fahrzeuge, aber auch Spiele, bei denen Bewegung im Vordergrund steht.

Der Wettbewerb richtet sich an Schüler, Studierende, Auszubildende und freie Teams. In der Kategorie Schüler richtet er sich an Schülerinnen und Schüler aller Schularten ab der 10. Klasse mit ihren betreuenden Lehrern. Gerne können auch Schüler unterschiedlicher Schulen ein Team bilden. Bei den Studierenden steht der Wettbewerb allen an einer Hochschule eingeschriebenen Studierenden mit ihrem Betreuer offen. In der Kategorie „Auszubildende“ können sich alle bewerben, die aktuell eine gewerbliche Berufsausbildung absolvieren. Unter den „freien Teams“ können sich Privatpersonen bewerben, gerne auch „ehemalige Schüler, Studierende oder Auszubildende“.

Der Wettbewerbsbeitrag soll Idee, Ziele, Lösungsansatz sowie Vorgehensweise zur realen Umsetzung beschreiben und ein Foto sowie eine kurze textliche Vorstellung des Teams beinhalten. Bewertet werden die Beiträge nach Kreativität/Originalität, kritischen Denkansätzen, der Machbarkeit, der Herangehensweise, einer prototypenhaften Realisierung sowie nach Teamarbeit und Motivation.

Bewerbungsschluss ist der 16. April 2010. Die Projektbeschreibung (drei Seiten im DIN A4-Format mit Bildern, Skizzen im PDF-Format sowie ggf. weitere Bilder und Videoclips) können per E-Mail an michael.wilhelm@hs-karlsruhe.de gesendet werden bzw. per Post auf CD/DVD-Datenträger an Prof. Dr. Michael C. Wilhelm, Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe.

Eine Vorauswahl der eingereichten Projekte durch die Jury erfolgt bis Ende April 2010. Im Anschluss werden jeweils drei Teams aus jeder Kategorie für die Endrunde nominiert. Die Gewinner jeder Kategorie erhalten den MECHATRONIC KARLSRUHE AWARD 2010. Die Präsentation und Preisvergabe findet im Rahmen der Abendveranstaltung der MECHATRONIC KARLSRUHE am 19. Mai 2010 statt.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer