Der Universitätspreis 2010 geht an die Robert Bosch Stiftung

Zum Auftakt des diesjährigen Dies Universitatis der Universität Tübingen erhielt die Robert Bosch Stiftung GmbH den Universitätspreis 2010 im Rahmen einer Feierstunde im Auditorium Maximum der Neuen Aula. Als Vertreter der Robert Bosch Stiftung nahm Dr. Kurt Liedtke den Preis entgegen.

In seiner Laudatio würdigte der Ehrensenator der Universität Tübingen Ministerpräsident a. D. Dr. h. c. Erwin Teufel die fruchtbare nationale und internationale Arbeit der Robert Bosch Stiftung und ihre kontinuierliche Förderung wichtiger Projekte an der Universität Tübingen. „Die Bosch Stiftung war und ist ein Segen für unser Land“, sagte Erwin Teufel in seiner Rede.

„Eine Stiftung kann langfristig denken. Das ist eine Wohltat in einer Zeit, in der viele Großunternehmen immer kurzfristiger agieren, den Börsenwert des nächsten Tages oder die Vierteljahresübersicht im Auge. In einer Zeit, in der die Politik immer kurzatmiger ist, sich an wechselnden Umfragen orientiert, statt an langfristigen Herausforderungen und Zielen.“ Die Bosch Stiftung ist gemeinnützig und fördert durch Festlegung des Gründers Einrichtungen und Projekte des Gesundheitswesens, der Völkerverständigung, der Bildung und Erziehung sowie der Wohlfahrtspflege.

Die Robert Bosch Stiftung trägt das Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart, ein Akademisches Lehrkrankenhaus, das mit der Universität Tübingen kooperiert. Weiterhin werden das Tumorzentrum und ein Projekt zur Erforschung der Parkinsonerkrankung von der Stiftung gefördert. Auch außerhalb des Gesundheitsbereichs engagiert sie sich, an der Universität Tübingen fördert sie Forschungsprojekte aus unterschiedlichen Fachbereichen mit einem derzeitigen Volumen von insgesamt knapp 300.000 Euro.

Der Universitätspreis wird seit 2008 einmal jährlich vergeben. Mit diesem Preis ehrt die Universität herausragende Freunde, Förderer, Stifter, Sponsoren und langjährige Kooperationspartner, die durch ihr besonderes Engagement die Forschung und Lehre an der Hochschule unterstützen.

Universität Tübingen
Hochschulkommunikation
Leiterin Myriam Hönig
Abteilung Presse, Forschungsberichterstattung, Information
Michael Seifert
Telefon +49 7071 29-76789
Telefax +49 7071 29-5566
http://Michael.seifert[at]uni-tuebingen.de

Media Contact

Michael Seifert idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-tuebingen.de/aktuell

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Urtümliche Reaktionswege

Reaktionen im reduktiven Krebszyklus funktionieren auch mit Meteoritenpulver. Natürlich ablaufende chemische Reaktionen könnten sich zu den heute bekannten biochemischen Prozessen fortentwickelt haben. Ein Forschungsteam hat nun entdeckt, dass eine Reaktionsabfolge…

Tomographie zeigt hohes Potenzial von Kupfersulfid-Feststoffbatterien

Feststoffbatterien ermöglichen noch höhere Energiedichten als Lithium-Ionenbatterien bei hoher Sicherheit. Einem Team um Prof. Philipp Adelhelm und Dr. Ingo Manke ist es gelungen, eine Feststoffbatterie während des Ladens und Entladens…

Sternschnuppen aus den Zwillingen – die Geminiden kommen

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die Geminiden sorgen Mitte Dezember für einen schönes Sternschnuppenschauspiel. Mit bis zu 150 Meteoren pro Stunde gelten die Geminiden als reichster Strom des…

Partner & Förderer