Stadt der jungen Forscher 2014: Friedrichshafen, Jülich und Würzburg gehen ins Rennen um den Titel

Die Jury hat die drei Städte ausgewählt und für das Finale in Rostock, der Stadt der jungen Forscher 2013, nominiert.

Am 6. Juni 2013 präsentieren alle Finalisten in der Hansestadt persönlich ihre Konzepte. Bereits am gleichen Abend entscheidet sich, wer den Titel „Stadt der jungen Forscher 2014“ mit nach Hause nehmen darf.

Die Körber-Stiftung, Robert Bosch Stiftung und Deutsche Telekom Stiftung verleihen die mit bis zu 65.000 Euro dotierte Auszeichnung „Stadt der jungen Forscher“ zum sechsten Mal. Prämiert werden Städte, die es schaffen, junge Menschen für Wissenschaft zu begeistern, und die dafür mit Schulen, Hochschulen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen vor Ort zusammenarbeiten.

Hierzu zählt beispielsweise die Aufgabe, ein Wissenschaftsfestival zu veranstalten und neue Projekte zwischen Schule und Wissenschaft anzustoßen, bei denen Schüler eigenständig Forschungsfragen nachgehen.

„Für unsere Wissensgesellschaft ist es wichtig, schon bei jungen Menschen die Neugier auf Forschung zu wecken. Schüler wissen oft zu wenig über die Berufe, die es dort gibt“, sagt Atje Drexler von der Robert Bosch Stiftung.

„Friedrichshafen, Jülich und Würzburg haben tolle Konzepte dafür entwickelt, wie sie Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Wissenschaftler in ihrer Stadt stärker sichtbar machen und verankern wollen“.

Media Contact

Michael Herm idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer