Querdenker für Quanten-Award gesucht

Der < Quantum Futur|Award > wird in den beiden Kategorien "Masterarbeiten" und "Promotionsarbeiten" verliehen. Zentrum für Quantenwissenschaft und -technologie IQST, Heiko Grandel

Am 22. März 2018 verleiht das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auf einer festlichen Veranstaltung in Stuttgart mit geladenen Gästen aus Politik, Wissenschaft und Industrie zum ersten Mal den < Quantum Futur|Award >.

Der Preis wird für herausragende Master- und Promotionsarbeiten zur anwendungsorientierten Quantentechnologie vergeben, die sich insbesondere mit der technischen Ausnutzung von kontrollierten Quantenzuständen beschäftigen. Das Bewerbungsverfahren wird zweistufig durchgeführt.

Bewerbungsschluss für die erste Auswahlstufe ist der 15. Januar 2018.

Im ersten Schritt müssen die Bewerberinnen und Bewerber aussagekräftige Kurzfassungen ihrer Arbeiten einreichen. Die Fachjury, bestehend aus Mitgliedern des BMBF sowie Unternehmern und Wissenschaftlern aus dem Bereich der Quantentechnologien, bewerten die Beiträge und suchen die jeweils fünf besten Arbeiten in den Kategorien „Masterarbeiten“ und „Promotionsarbeiten“ aus.

In der zweiten Stufe werden die ausgewählten Kandidatinnen und Kandidaten aufgefordert, die Komplettfassung ihrer Arbeiten einzureichen. Außerdem erhalten Sie die Möglichkeit, ihre Arbeiten im Rahmen der < Quantum Futur|Akademie > den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Akademie kurz zu präsentieren. Diese wählen im Anschluss gemeinsam mit der Fachjury die beiden besten Arbeiten in den Kategorien „Masterarbeiten“ und „Promotionsarbeiten“ aus. Die Preisträgerinnen und -träger werden am 22. März auf der < Quantum Futur|Award >-Festveranstaltung bekanntgegeben.

Für den ersten Platz in beiden Kategorien gibt es eine Studienreise im Wert von jeweils 6.000 Euro, die beiden zweiten Plätze erhalten eine Studienreise im Wert von jeweils 4.000 Euro.

Möchten Sie am < Quantum Futur|Award > teilnehmen? Dann senden Sie uns bitte bis spätestens 15. Januar 2018 eine Kurzfassung Ihrer Arbeit (vier bis fünf Seiten mit maximal 15.000 Zeichen) unter dem Betreff „Quantum Futur Award Vorname Nachname“ per E-Mail an mail@quantum-futur.de zu.

Rückfragen an

VDI Technologiezentrum GmbH
Projektträger des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
Photonik / Quantentechnologien

Dr. Simone Wall
Tel.: 0211 6214-593
E-Mail: wall@vdi.de

Christian Styp-Rekowski
Tel.: 0211 6214-184
E-Mail: styp-rekowski@vdi.de

http://www.photonikforschung.de

Media Contact

Daniela Metz idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Informationen:

http://www.vditz.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer