MFG Baden-Württemberg ist „Ausgewählter Ort 2010 im Land der Ideen“

Die MFG Baden-Württemberg ist „Ausgewählter Ort 2010 im Land der Ideen“, einer gemeinsamen Initiative von Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft. Damit dokumentiert die Innovationsagentur des Landes für IT und Medien ihre Leistungsfähigkeit in der Unterstützung von Einfallsreichtum, schöpferischer Leidenschaft und visionärem Denken.

Im Rahmen der bundesweiten Veranstaltungsreihe „365 Orte im Land der Ideen“ präsentiert sich die MFG deutschlandweit als Ideenförderer und -generator. Die dazugehörige Veranstaltung – das interaktive Innovationsforum „Creative Ideas“ – findet am 19. Oktober 2010 im Rahmen der CReATE-Abschlusskonferenz in Stuttgart statt.

Die MFG Baden-Württemberg ist Preisträger des deutschlandweiten Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“, der unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler veranstaltet wird. Die Auszeichnung als „Ausgewählter Ort 2010“ belegt erneut die Leistungsfähigkeit der Innovationsagentur des Landes für IT und Medien in der Unterstützung von Einfallsreichtum, schöpferischer Leidenschaft und visionärem Denken. Aus mehr als 2.200 Bewerbungen kürte die Jury die Veranstaltungsidee „Creative Ideas“ als zukunftsweisend, einzigartig und umsetzungsstark. Am 19. Oktober 2010 werden bei diesem interaktiven Innovationsforum in Stuttgart alle Teilnehmer kreative Ideen für innovative Produkte, Projekte und Geschäftsmodelle entwickeln. Wie bereits beim Creativity Think Tank im Rahmen des Creativity World Forums 2009 dienen fünf zukunftsweisende Trends zu informations- und kommunikationstechnologischen Innovationen in der Kreativwirtschaft als Grundlage des Ideengenerator-Workshops. Diese Trends wurden im Zuge des EU-Projekts CReATE identifiziert.

Die Veranstaltungsreihe „365 Orte im Land der Ideen“ führt die Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank durch. Der Wettbewerb rückt jedes Jahr „Ausgewählte Orte“ in den Mittelpunkt, die die Zukunft Deutschlands aktiv gestalten, indem sie fortschrittliche Ideen entwickeln, fördern und aktiv umsetzen. Als „Ausgewählter Ort“ ist die MFG im Jahr 2010 Botschafter für das Land der Ideen und repräsentiert das Innovationspotenzial Deutschlands. Insgesamt stammen 53 der 365 „Ausgewählten Orte 2010“ aus Baden-Württemberg.

Die MFG Baden-Württemberg versteht sich als Ideenförderer und -generator zugleich und ist jedermann zugänglich. Als Innovationsagentur des Landes für IT und Medien unterstützt sie beispielsweise junge Kreativtalente bei der Umsetzung herausragender Projekte oder bringt auf Veranstaltungen zahlreiche Teilnehmer zum Ideenaustausch zusammen. „Ich freue mich, dass die MFG im Jahr 2010 auf bundesweiter Ebene dazu beitragen kann, die Kreativität und Innovationskraft unseres Landes zu stärken“, sagte Klaus Haasis, Geschäftsführer der MFG Baden-Württemberg, beim regionalen Siegerempfang in Stuttgart. „Wir sind sehr stolz darauf, einen kreativen Impuls im Rahmen dieser Initiative leisten zu dürfen und mit einem innovativen Veranstaltungskonzept neue ‚Creative Ideas‛ zu entwickeln.“

Über die MFG Baden-Württemberg
Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Dabei stehen für die MFG als Experte für wissensbasierte Dienstleistungen besonders Anwenderbranchen wie Automobil- und Maschinenbau sowie die Gesundheitsbranche als potenzielle Kunden und Abnehmer im Fokus. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört sie international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.

Über das Projekt CReATE
Unter Leitung der MFG Baden-Württemberg haben sich im Rahmen des EU-Projekts CReATE (Creating a joint research agenda for promoting ICT-based innovations in Creative Industries) Wirtschaftsförderer und Clusterinitiativen aus Rhône-Alpes, Piemonte, West Midlands und Baden-Württemberg zusammengeschlossen, um eine europäische Forschungsagenda für IT-basierte Innovationen in der Kreativwirtschaft zu erarbeiten. Nach der Analyse regionaler Stärken und Schwächen wurden interregionale IT-Forschungsfelder definiert. Im September 2009 wurde dazu der Global Synthesis Report veröffentlicht, im Frühjahr 2010 folgt die gemeinsame europäische Forschungsagenda. Weiterer Partner aus Baden-Württemberg ist das Steinbeis-Europa-Zentrum. Das interaktive Innovationsforum „Creative Ideas Baden-Württemberg“ findet im Rahmen der CReATE-Abschlusskonferenz in Stuttgart statt.

Ansprechpartner für die Presse

MFG Baden-Württemberg mbH
Innovationsagentur des Landes
für Informationstechnologie und Medien

Silke Ruoff
Leiterin Stabsstelle Kommunikation/Marketing
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Tel.: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de

Media Contact

Silke Ruoff MFG Baden-Württemberg mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Produktionstechnologie für schwere Nutzfahrzeuge

Das EU-Klimaziel, den CO2-Ausstoß von neuen Pkw bis 2030 um 37,5 Prozent zu senken, soll bereits in fünf Jahren auch auf schwere Nutzfahrzeuge ausgedehnt werden. Weitere Verschärfungen der Ziele werden…

Neues Modell zur Genregulation bei höheren Organismen

Gene können je nach Bedarf an- und ausgeschaltet werden, um sich an Umweltveränderungen anzupassen. Aber wie genau interagieren die verschiedenen beteiligten Moleküle miteinander? Wissenschaftler des Institute of Science and Technology…

Infektionsrisiko COVID-19: Simulation von Aerosolbelastung in Räumen

Im Fachbereich Ingenieurwissenschaften der Hochschule RheinMain (HSRM) wurde ein Simulationsmodell erstellt, mit dem die Aerosolausbreitung in Räumen berechnet, bewertet und untersucht werden kann. Das Simulationsmodell ist in der Lage, unterschiedliche…

Partner & Sponsoren

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close