Körber-Stiftung fördert NIT – 8,5 Mio. Euro für Hamburger Institution

„Die Zusammenarbeit von privaten und öffentlichen Einrichtungen hat uns beim NIT von Anfang an überzeugt. Wir haben deshalb vor zehn Jahren das Darlehen für den Bau zur Verfügung gestellt. Mit den 8,5 Mio. Euro möchten wir heute sowohl das NIT als auch den Wissenschaftsstandort Hamburg stärken.“, so Christian Wriedt, Vorsitzender des Vorstandes der Körber-Stiftung.

„Für uns hat die Körber-Stiftung mit der Finanzierung des NIT-Gebäudes auf dem Campus der Technischen Universität Hamburg-Harburg den Grundstein zur Realisierung der Idee gelegt. Mit der Spende der Körber-Stiftung kann das NIT auf gestärktem finanziellen Fundament mit großem Optimismus in die Zukunft sehen.“ freut sich Dr. Christoph Jermann, Geschäftsführer des NIT.

Das NIT bietet zusammen mit der Technischen Universität Hamburg-Harburg ein einzigartiges Doppelstudium an, das in nur zwei Jahren zu einem Master of Science in Ingenieurwissenschaften und zu einem MBA oder Master in Technology Management führt. Dem NIT gelingt es seit zehn Jahren, besonders leistungsfähige internationale und deutsche Studierende der Ingenieurwissenschaften für ein Studium in Hamburg-Harburg zu gewinnen, die sich hier durch eine praxisnahe parallele Ausbildung in Management als Nachwuchsführungskräfte für technologieorientierte Unternehmen qualifizieren und von den mittlerweile fast vierzig Industriepartnern des NIT mit Stellenangeboten umworben werden.

Begeisterung wecken, Nachwuchs fördern, die Spitze stärken:
Im Bereich „Wissenschaft“ setzt die operativ arbeitende Körber-Stiftung vor allem mit selbst initiierten Projekten Akzente. Dazu gehören die Hamburger Kinder-Universität, die Stadt der jungen Forscher, der Deutsche Studienpreis und der Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft.

Media Contact

Kirsten Elvers idw

Weitere Informationen:

http://www.koerber-stiftung.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Revolutionieren den 3D-Druck: Pascal Boschet und Leon Sprenger

Zwei Künzelsauer Studenten erfinden ein Zubehör für den 3D-Drucker und machen ihn damit umweltfreundlicher und effizienter. Ihre Entwicklung heißt „Filament Fuser“ und könnte es bald schon auf dem Markt geben….

Neue Straßenlaternen, weniger tote Insekten

Ein Forschungsteam unter Leitung des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) hat in einer transdisziplinären Studie eine insektenfreundliche Straßenbeleuchtung entwickelt und im Sternenpark Westhavelland sowie in drei deutschen Kommunen getestet….

Digitalisierung für eine nachhaltigere Landwirtschaft der Zukunft

Erfolgreicher Abschluss des Verbundprojektes LANDNETZ. Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderte Verbundprojekt LANDNETZ forschte in den vergangenen fünf Jahren intensiv an flächendeckenden Kommunikations- und Cloudnetzen für eine…

Partner & Förderer