INNOVATIONSPREIS-IT 2014 – Die Bewerbungsphase geht in die Verlängerung

(Initiative Mittelstand) Im elften Jahr des Bestehens des INNOVATIONSPREIS-IT zeigt sich einmal mehr, dass nicht zuletzt IT-Innovationen Antriebskraft der Gesamtwirtschaft sind:

„Eine große Zahl an Bewerbungen sind bis heute bei uns eingegangen. Wir sind begeistert von den vielen innovativen Produkten und Lösungen mit denen IT-Unternehmen im deutschsprachigen Raum den heimischen Mittelstand unterstützen“, so Rainer Kölmel, Initiator des INNOVATIONSPREIS-IT, und weiter: „Wir wollen interessierten Firmen die Möglichkeit geben sich noch kurzfristig in einer verlängerten Bewerbungsphase einzubringen, um sich große Aufmerksamkeit für ihre Lösungen zu sichern.“

Eine Fachjury aus Wissenschaftlern, Branchenexperten und IT-Journalisten bewertet die eingereichten Lösungen aus der Technologie-, Informations- und Telekommunikationsbranche. 41 Kategoriesieger sowie weitere 16 Landessieger und je ein Sieger aus Österreich und der Schweiz dürfen sich am 11. März 2014 über Ihre Preise freuen, die im Rahmen der CeBIT verliehen werden.

Weitere Informationen zum INNOVATIONSPREIS-IT 2014: http://www.innovationspreis-it.de

Hier geht es zum Online-Bewerbungsformular:
http://www.imittelstand.de/innovationspreis-it/2014/anmeldung
Beate Heider
Geschäftsleitung
Huber Verlag für Neue Medien GmbH
Tel: +49 721 15118-68
redaktion@imittelstand.de

Media Contact

Beate Heider Initiative Mittelstand

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das Auto als rollender Supercomputer

Moderne Autos sind mit Elektronik vollgepackt. Das Management der vielen Rechner und Assistenzsysteme ist komplex, zudem erhöhen die Kabelbäume das Gewicht der Fahrzeuge. Fraunhofer-Forschende arbeiten im Verbundprojekt CeCaS an einer…

Digitaler Zwilling für flexible Postsendungen

Biegeschlaffe Postsendungen mit flexibler Verpackung – sogenannte „Polybags“ – stellen Logistiker bei der automatischen Sortierung vor Probleme. Dank moderner Simulationsmethoden gibt es dafür nun eine breit anwendbare Lösung. Wer online…

Klebstoffe aus Federn

Klebstoffe beruhen fast immer auf fossilen Rohstoffen wie Erdöl. Fraunhofer-Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem der biobasierte Rohstoff Keratin erschlossen wird. Die leistungsfähige Protein-Verbindung ist beispielsweise in Hühnerfedern…

Partner & Förderer