Gründerpreis Thüringen für Erfurter FH-Ausgründer

Professor Dr. Volker Herwig, Mentor und Teil des Gründerteams aus Absol-venten der Fachrichtung Angewandte Informatik der Fachhochschule Erfurt, zur Ehrung mit dem Gründerpreises: „Eine tolle Anerkennung der harten Arbeit des Gründerteams, die zur weiteren Arbeit ansport.“

Das Team war mit Hilfe eines EXIST-Stipendiums gestartet und durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert worden. pepperbill ist ein vollständiges mobiles Kassensystem für das iPhone, den iPod touch und das iPad. Über eine ver-schlüsselte WLAN-Verbindung speichert pepperbill alle Daten sicher in der Cloud und stellt eine drahtlose Verbindung zum Bondrucker her.

Gastronomen haben mit pepperbill ein voll funktionsfähiges Kassensystem, das bis zu 90 Prozent der Anschaffungskosten einspart. Die App des Erfurter Technologie-Unternehmens erfüllt bereits heute die verschärften finanzrechtlichen Anforderungen, die ab 2017 verpflichtend für alle gastronomischen Kassensysteme gelten. Die Kassen-App wird bereits erfolgreich in Restaurants und Bars in ganz Deutschland eingesetzt.

Das Unternehmen wurde im Juni 2012 von Geschäftsführer Marcel Mansfeld sowie Andreas Stein und Prof. Dr. Volker Herwig in Erfurt gegründet. Die bm-t beteiligungsmanagagement thüringen gmbh finanziert das junge Unternehmen seit Herbst 2012 mit einer sechsstelligen Summe.

Kontakt:
Franziska Nicolaus, franziska@pepperbill.com, Tel. 0361 302 652-13, http://www.pepperbill.com

Professor Volker Herwig, volker.herwig@fh-erfurt.de, Tel. 0361 6700-678

Media Contact

Roland Hahn idw

Weitere Informationen:

http://www.pepperbill.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Zwei Milliarden Jahre altes Enzym rekonstruiert

Grundlagenforscher:innen der Universität Leipzig haben ein Rätsel in der Evolution von bakteriellen Enzymen gelöst. Durch die Rekonstruktion eines Kandidaten für eine spezielle RNA-Polymerase, wie sie vor etwa 2 Milliarden Jahren…

Simulationen der Zugdynamik im Güterverkehr

Um vorhandene Infrastruktur des Eisenbahnnetzes effizient nutzen zu können, müssen Züge immer länger werden. Immer länger, schwerer, schneller: Güterzüge sind nicht unbegrenzt verlänger- und beladbar – wo liegt das Limit?…

Die Energieproduktion am Laufen halten

Methode zur Fehlerdiagnose an rotierenden Maschinen. Kraftwerke nutzen rotierende Maschinen zur Umwandlung mechanischer in elektrische Energie. Für weniger Ausfallzeiten erprobt ein HM-Forschungsteam eine neue Art der Fehlererkennung. Rotierende Maschinen kommen…

Partner & Förderer